Roman Inderst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roman Inderst (* 13. April 1970) ist ein deutscher Ökonom. Er ist Inhaber des Lehrstuhls für Finanzen und Ökonomie am House of Finance der Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inderst erwarb einen BA in European Business Administration an der ESB Reutlingen, einen MA in Soziologie an der Universität Hagen und einen MA in Volkswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er wurde 1998 an der Freien Universität Berlin promoviert und habilitierte sich 2002 an der Universität Mannheim. Nach Aufenthalten als Assistenz-Professor an der Universität Mannheim, am University College London und an der London School of Economics (LSE) forschte und lehrte er an der französischen Business-Schule Insead und an der LSE, bevor er 2006 nach Frankfurt ging.[1]

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inderst gehört aufgrund seiner umfangreichen Publikationstätigkeit zu den forschungsstärksten Ökonomen im deutschsprachigen Raum. Im Handelsblatt Volkswirte-Ranking, das die Forschungsleistung von Ökonomen in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz gemessen an der Qualität der Publikationen seit 2004 analysiert, belegt er regelmäßig vorderste Plätze. Das jüngste VWL-Ranking aus dem Jahr 2013 listet ihn in der Rubrik Aktuelle Forschungsleistung der vergangenen fünf Jahre auf Rang 1[2]. In der Bewertung des Lebenswerks befindet sich Inderst auf Platz 3.[3]

Inderst ist Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.[4]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.wiwi.uni-frankfurt.de/profs/inderst/
  2. Handelsblatt VWL-Ranking 2011, Top 100 Aktuelle Forschungsleistung http://tool.handelsblatt.com/tabelle/index.php?id=134&so=1a&pc=50
  3. Handelsblatt VWL Ranking 2011, Top 250 Lebenswerk http://tool.handelsblatt.com/tabelle/index.php?id=132&so=1a&pc=50
  4. http://www.bmwi.de/DE/Ministerium/beiraete,did=9360.html
  5. Gossen-Preis Preisträger. socialpolitik.org; abgerufen am 25. Dezember 2015.