Romeo Accursi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Roméo Virgile Accursi (* 7. Juni 1836 in Paris; † 1919) war ein italienischer Violinist, Dirigent und Komponist.[1] Bekannt war er als Chefdirigent des Orchestre philharmonique de Monte-Carlo und des Orchesters des Theaters in Vichy.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roméo Accursi war ein Neffe Gaetano Donizettis.[2][3] Er besuchte ab 1853 das Conservatoire de Paris mit dem Hauptfach Violine in der Klasse Jean-Delphin Alards.[2][4][5] 1854 erlangte er einen zweiten, 1855 einen ersten Preis.[1][4][6] Am 5. März 1858 spielte er bei einem Konzert des Kontrabassisten Giovanni Bottesini im Salle Herz eine Fantasie Jean-Delphin Alards über La fille du régiment von Gaetano Donizetti und wurde daraufhin für eine Konzertreihe dort bis 1859 engagiert. So fand am 21. April 1858 ein weiteres Konzert statt. Dieses Mal traten unter anderem Giulia Grisi und Enrico Tamberlik auf.[1] Gioacchino Rossini schätzte Accursi sehr. Am 1. April 1859 spielte Accursi bei einem Konzert Salonkonzert, das Rossini bei sich zu Hause veranstaltete, eine Caprice für Violine und Klavier nach Themen aus Rossinis Oper Otello. Am 6. Mai spielte er gemeinsam mit Vincenzo Sighicelli und anderen im Salle Herz ein Doppelquartett von Louis Spohr,[1] Rossini war zusammen mit Daniel-François-Esprit Auber, dem Direktor des Pariser Konservatoriums, im Juni 1859 Trauzeuge bei Accursis Hochzeit mit der Pianistin Hurand, die auch einen ersten Preis am Konservatorium erhalten hatte und die von Rossini als Interpretin seiner unveröffentlichten Klavierkompositionen sehr geschätzt wurde.[1][3] Im August 1859 trat das junge Ehepaar jeweils solistisch in verschiedenen Konzerten auf.[7] Auch 1860 geben sie gemeinsame Konzerte, so im September in Vichy.[8] Im August 1861 gab Accusi gemeinsam mit Henri Herz ein Konzert in Bad Ems.[9] Im Januar 1862 ernennt Alard Accursi zu seiner Vertretung mit den Funktionen eines Violinprofessors während seiner Abwesenheit am Konservatorium.[10] 1862 begab Accursi sich mit seiner Frau auf eine gemeinsame Deutschlandtournee. Vor allem in Baden-Baden feierten sie groe Erfolge.[1] Darauf spielte er im Orchester des Theatre Italienne und im Orchester von Jules Pasdeloup. In der Saison 1865 dirigierte er das Orchester des Theater des Casinos in Vichy.[11] Im Dezember 1865 dirigierte er bei einem Gastspiel des Théâtre-Italien in Rouen Vorstellungen von Rigoletto und Don Pasquale.[12][13] Auch im März 1866 leitete er Don Pasquale in Caen.[14][15] Im Januar 1868 nennt ihn Le Ménestrel den zweiten Chefdirigenten des Théâtre-Italien und kündigte sein Engagement für die Sommersaison 1869 in Vichy an.[16][17] Bei Konzerten 1868 begleitete er Aufführungen des Ave Maria (Bach/Gounod) auf der Violine.[18][19] 1868 und 1869 hatte Accursi die Stelle des dritten Dirigenten des Théâtre-Italien inne.[20][21] Im Sommer 1868 war er wieder Dirigent am Theater des Casinos in Vichy.[22] Im Frühjahr 1869 gastierte Accursi mit dem Théâtre-Italien in Caen. Dieses Mal mit Aufführungen von Don Pasquale und La serva padrona von Giovanni Paisiello.[23] In der Sommersaison leitete er wieder das das Orchester des Casinos von Vichy.[24] Von 1872 bis 1885 war er Chefdirigent beim Orchester des Casino in Monte Carlo. 1876 war er Chefdirigent in Lille und in Vichy.[25] In Monte Carlo dirigierte er am 25. Januar 1879 das Konzert zur Einweihung der Oper.[26][27] Am 12. März 1881 dirigierte er in Monte Carlo das 4. Klavierkonzert von Camille Saint-Saëns mit Saint-Saëns als Solisten.[28] Im Konzertsaal des Casinos wurden täglich eine Nachmittags- und eine Abendvorstellung von dem ungefähr siebzig Personen umfassenden Orchester unter Leitung Accursis gegeben.[29] Später war er wieder Chefdirigent des Orchesters des Theaters des Casinos von Vichy.[30][31][32]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 3 Fantaisies de salon für Violine mit Klavierbegleitung. Léon Escudier, Paris,1862.I I Lombardi de Verdi II Rigoletto de Verdi III La Sonnambula de Bellini[33]
  •  Cosi fan tutte. Opéra… Un'aura amorosa. Transcription für Violine mit Klavierbegleitung Léon Escudier, Paris,1862[34]
  • Allegro agitato für Violine mit Klavierbegleitung. Durand, Schoenewerk et Cie, Paris, 1880.[35] Der Violinist Jules Piedeleu führte das Werk in einem Konzert am 31. Januar 1890 im Théâtre de la Renaissance in Paris auf.[36]
  • Bienvenue ! Souvenir Morceau für Violoncello mit Klavierbegleitung[37]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Giacomo Meyerbeer schriert nach einem Konzert am 15. August 1862 in sein Tagebuch, dass die Klavierspielerin Accursi ein Klavierstück von Rossini mit Eleganz Korrektheit und Fertigkeit,aber kalt und ohne Schwung gespielt habe. Ihr Mann sei ein mittelmäßiger Violinist, der nicht ganz rein spiele.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Silvana Simonetti: ACCURSI, Romeo in "Dizionario Biografico". In: treccani.it. Treccani, abgerufen am 13. Januar 2018 (italienisch).
  2. a b c Giacomo Meyerbeer: Briefwechsel und Tagebücher: 1860-1864. Walter de Gruyter, 1959, ISBN 978-3-11-019231-5 (google.de [abgerufen am 14. Oktober 2017]).
  3. a b Le Ménestrel : journal de musique. Heugel, Paris 12. Juni 1859 (bnf.fr [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  4. a b Classes spéciales annexeés au conservatoire. (französisch, rochester.edu [PDF]).
  5. The Centre for 19th Century French Studies – University of Toronto: Almanach musical. [Paris] : A. Houssiaux, 1853 (archive.org [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  6. Concours de conservatoire. In: Le Ménestrel : journal de musique. Heugel, Paris 5. August 1855, S. 175 (bnf.fr).
  7. Le Ménestrel : journal de musique. Heugel, Paris 4. September 1859 (bnf.fr [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  8. Le Ménestrel : journal de musique. Heugel, Paris 16. September 1860 (bnf.fr [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  9. Le Ménestrel : journal de musique. Heugel, Paris 1. September 1861 (bnf.fr [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  10. Le Ménestrel : journal de musique. Heugel, Paris 5. Januar 1862 (bnf.fr [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  11. Palais des Congrès-Opéra – Entre histoire et modernité – Vichy Destinations. In: Vichy Destinations. (vichy-destinations.fr [abgerufen am 14. Oktober 2017]).
  12. Le Ménestrel : journal de musique. Heugel, Paris 3. Dezember 1865 (bnf.fr [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  13. La Semaine musicale : musique sacrée, concerts, musique dramatique : littérature et beaux-arts. [s.n.], Paris 7. Oktober 1865 (bnf.fr [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  14. Le Ménestrel : journal de musique. Heugel, Paris 18. März 1866 (bnf.fr [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  15. La Semaine musicale : musique sacrée, concerts, musique dramatique : littérature et beaux-arts. [s.n.], Paris 22. März 1866 (bnf.fr [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  16. Le Ménestrel : journal de musique. Heugel, Paris 5. Januar 1868 (bnf.fr [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  17. Le Ménestrel : journal de musique. Heugel, Paris 2. Mai 1869 (bnf.fr [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  18. Le Ménestrel : journal de musique. Heugel, Paris 19. April 1868 (bnf.fr [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  19. Le Ménestrel : journal de musique. Heugel, Paris 3. Mai 1868 (bnf.fr [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  20. Le Ménestrel : journal de musique. Heugel, Paris 6. September 1868 (bnf.fr [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  21. Le Ménestrel : journal de musique. Heugel, Paris 26. September 1869 (bnf.fr [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  22. Le Ménestrel : journal de musique. Heugel, Paris 13. September 1868 (bnf.fr [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  23. Le Ménestrel : journal de musique. Heugel, Paris 28. März 1869 (bnf.fr [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  24. Le Ménestrel : journal de musique. Heugel, Paris 2. Mai 1869 (bnf.fr [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  25. Boston Public Library: Annuaire musical et orphéonique de France. Paris : Administration de l'annuaire musical et orphéonique de France, 1875 (archive.org [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  26. OPÉRA DE MONTE-CARLO. In: Encyclopédie de l'art lyrique français. Association l'Art Lyrique Français, abgerufen am 14. Oktober 2017 (französisch).
  27. University of California Libraries: Monaco and Monte Carlo. Philadelphia : J. B. Lipponcott company London, Grant Richards, ltd., 1912 (archive.org [abgerufen am 14. Oktober 2017]).
  28. Sabina Teller Ratner: Camille Saint-Saëns, 1835-1921: The instrumental works. Oxford University Press, 2002, ISBN 978-0-19-816320-6 (google.de [abgerufen am 14. Oktober 2017]).
  29. University of Michigan: Monaco and its gaming tables. London, E. Stock; [etc., etc.], 1881 (archive.org [abgerufen am 14. Oktober 2017]).
  30. Théatre du Casino de Vichy. In: Officiel-artiste : journal hebdomadaire… : publiant les nominations, les promotions, les engagements, les tournées artistiques, les tableaux de troupes et les publications nouvelles (partitions, ouvrages divers, morceaux détachés, compositions) pouvant intéresser MM. les directeurs et artistes, chefs d'orchestres, chefs de fanfares, enfin toutes les personnes vouées aux choses de l'art. Paris 31. Mai 1888, S. 3 (bnf.fr [abgerufen am 15. Oktober 2017]).
  31. L'Ouest-artiste : gazette artistique de Nantes : journal artistique et littéraire, paraissant une fois par semaine. [s.n.], Nantes 10. Dezember 1892 (bnf.fr [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  32. Boston Public Library: Annuaire général de la musique et des sociétés chorales et instrumentales de France. Paris : H.-A. Simon, 1883 (archive.org [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  33. Accursi, Roméo (1836–1919). Compositeur, Accursi, Roméo (1836–1919). Compositeur, Accursi, Roméo (1836–1919). Compositeur, Accursi, Roméo (1836–1919). Compositeur, Accursi, Roméo (1836–1919): BnF Catalogue général. 1862, abgerufen am 14. Oktober 2017 (französisch).
  34. Mozart, Wolfgang Amadeus (1756–1791). Compositeur, Accursi, Roméo (1836–1919). Compositeur: Cosi fan tutte. Opéra… Un'aura amorosa. . Transcription pour violon avec accomp.t de piano. Léon Escudier, 1863, abgerufen am 14. Oktober 2017 (französisch).
  35. Accursi, Roméo (1836–1919). Compositeur, Accursi, Roméo (1836–1919): Allegro agitato pour le violon avec accompagnement de piano. 1880, abgerufen am 14. Oktober 2017 (französisch).
  36. Gazette artistique de Nantes : journal artistique. [s.n.], Nantes 23. Januar 1890 (bnf.fr [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  37. Accursi, Roméo (1836–1919). Compositeur, Accursi, Roméo (1836–1919): Bienvenue ! Souvenir Morceau pour violoncelle avec accompagnement de piano par R. Accursi. 1889, abgerufen am 14. Oktober 2017 (französisch).