Ross Norman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ross Norman Squashspieler
Nationalität: NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Geburtstag: 7. Januar 1959
1. Profisaison: 1980
Rücktritt: 1995
Spielhand: Rechts
Erfolge
Karrieretitel: 4
Karrierefinals: 19
Beste Platzierung: 2 (Dezember 1985)
Weltmeistertitel: 1
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der PSA/WSA und Squashinfo (siehe Weblinks)

Ross William Norman, MNZM (* 7. Januar 1959 in Whitianga) ist ein ehemaliger neuseeländischer Squashspieler.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Normans höchste Platzierung in der Weltrangliste war der zweite Rang im Dezember 1985, den er lange Zeit hinter Jahangir Khan einnahm. Dieser war bis zum Zeitpunkt der Weltmeisterschaft 1986 in Toulouse seit fünf Jahren bzw. 555 Spielen ungeschlagen.[1] Doch im Finale der Weltmeisterschaft gelang es Norman, diese Dominanz zu brechen und sich mit einem 3:1-Sieg den Weltmeistertitel zu sichern. Der Sprung an die Weltranglistenspitze blieb ihm trotz dieses Erfolgs verwehrt. Er ist der einzige Neuseeländer, der jemals Weltmeister im Herren-Squash wurde. Mit der neuseeländischen Nationalmannschaft wurde er 1985 und 1987 jeweils Vizeweltmeister hinter Pakistan. In den Jahren 1982, 1984 und 1985 gewann er die neuseeländische Landesmeisterschaft. 1994 beendete Norman seine Karriere.

2009 wurde Norman als zweiter Squashspieler nach Susan Devoy in die New Zealand Sports Hall of Fame aufgenommen. Im Januar 2014 wurde er als Mitglied des New Zealand Order of Merit ausgezeichnet.[2] Er ist Vater von zwei Söhnen.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Weltmeister im Einzel: 1986
  • Vizeweltmeister mit der Mannschaft: 1985, 1987
  • Gewonnene PSA-Titel: 4
  • Neuseeländischer Meister: 3 Titel (1982, 1984, 1985)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. New Zealand squash champion Ross Norman suffers horrific facial injury after being punched at random in the street, standard.co.uk vom 1. Dezember 2015. Abgerufen am 6. Dezember 2015.
  2. New Year Honours List 2014, Department of the Prime Minister and Cabinet vom 31. Dezember 2013. Abgerufen am 6. Dezember 2015.