Grégory Gaultier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grégory Gaultier Squashspieler
Grégory Gaultier
Grégory Gaultier bei der Weltmeisterschaft 2017
Nationalität: FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag: 23. Dezember 1982
Größe: 176 cm
Gewicht: 75 kg
1. Profisaison: 2000
Spielhand: Rechts
Trainer: Adriaens Thomas, Matthieu Benoit, Renan Lavigne
Erfolge
Karrieretitel: 40
Karrierefinals: 79
Beste Platzierung: 1 (November 2009)
Aktuelle Platzierung: 7
Monate Nr. 1: 20
Weltmeistertitel: 1
Letzte Aktualisierung der Infobox: 1. Juni 2018
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der PSA und Squashinfo (siehe Weblinks)

Grégory Gaultier (* 23. Dezember 1982 in Épinal, Vosges) ist ein französischer Squashspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grégory Gaultier spielt seit 2000 auf der PSA World Tour und hat auf dieser bislang 40 Titel gewonnen. Er ist neben Thierry Lincou der zweite Franzose, der jemals die Squash-Weltrangliste anführte. Im November 2009 gelang ihm der Sprung an die Spitze, wobei er diese Position bereits im Dezember desselben Jahres schon wieder verlor. Bei Weltmeisterschaften blieb Gaultier lange Zeit der Titel verwehrt: gleich viermal unterlag er gegen unterschiedliche Gegner in einem Weltmeisterschaftsfinale. 2006 gegen David Palmer, 2007 gegen Amr Shabana sowie 2011 und 2013 gegen Nick Matthew. Erst 2015 wurde er mit einem Finalsieg über Omar Mosaad erstmals Weltmeister.

Auf europäischer Ebene ist Gaultier Rekordsieger. Gaultier stand zwischen 2004 und 2011 in jedem Endspiel der seit 2004 wieder ausgetragenen Europameisterschaften im Einzel. Von diesen acht Finalspielen gewann Gaultier alle außer 2009 und 2010, als er gegen seinen Landsmann Lincou jeweils verletzt aufgeben musste. Nachdem er 2012 verletzungsbedingt nicht antreten konnte, gewann er 2013 seinen insgesamt siebten Titel. Auch 2014 und 2015 blieb er siegreich. Im Jahr 2007 gewann er gegen Lincou die British Open.

Mit der französischen Nationalmannschaft nahm er unter anderem bereits 1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011, 2013 und 2017 an Weltmeisterschaften teil. 2003 und 2009 wurde er mit dieser jeweils Vizeweltmeister. Mit dieser wurde er außerdem 2015, 2017 und 2018 Europameister.

Bei den World Games 2013 gewann er nach einem Finalsieg über Simon Rösner die Goldmedaille. In der Saison 2013/14 stand er nochmals insgesamt acht Monate an der Spitze der Weltrangliste, ehe er sie an Mohamed Elshorbagy verlor. Nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft 2015 übernahm er wieder die Spitzenposition. Bei den PSA World Series Finals 2015/16 gewann er seinen dritten Titel bei diesem Turnier. Bereits 2008 und 2009 hatte er das Turnier gewonnen.

Grégory Gaultier ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grégory Gaultier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien