Rostig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rostig
Große Kreisstadt Großenhain
Koordinaten: 51° 16′ 59″ N, 13° 35′ 16″ O
Einwohner: 244 (2011)
Eingemeindung: 1. September 1961
Eingemeindet nach: Weßnitz
Postleitzahl: 01558
Vorwahl: 03522
Rostig (Sachsen)
Rostig

Lage von Rostig in Sachsen

Rostig ist ein etwa vier Kilometer südöstlich gelegener Ortsteil der sächsischen Stadt Großenhain im Landkreis Meißen. Durch den in der Niederung der Großen Röder gelegenen Ort führt die Kreisstraße 8530. Naturräumlich befindet sich Rostig in der Großenhainer Pflege.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine erste urkundliche Erwähnung des Ortes erfolgte im Jahre 1326 als Rodstok. Er wurde ursprünglich als Platzdorf mit viereckiger Flur errichtet.[1] Der Ortsname bedeutet so viel wie „Stelle, wo sich ein Gewässer trennt oder vereinigt“ beziehungsweise „Siedlung an einer Mündung“. 1406 waren hier sechs Einhufner, ein Viertelhufner und 14 Gärtner ansässig. Das markgräfliche Lehen befand sich von 1543 bis 1587 im Besitz des Adelsgeschlechts von Komerstadt. Anschließend wurde Rostig Amtsdorf von Hayn.

Rostig wurde im Jahre 1961 in die benachbarte Gemeinde Weßnitz eingemeindet, die seit 1995 zu Großenhain gehört.

Schwere Schäden richtete am Pfingstmontag 2010 ein durch den Ort ziehender Tornado an.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1552 gab es in Rostig 18 besessene Mann. Um 1764 waren hier ebenfalls noch 18 besessene Mann ansässig, welche 10½ Hufen Land bewirtschafteten.

Einwohnerentwicklung in Rostig ab 1834
Jahr Einwohner Jahr Einwohner Jahr Einwohner
1834 140 1925 158 2014 222[1]
1871 158 1939 151
1890 159 1946 223
1910 142 1950 208

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben einem mit 1836 bezeichneten Wegestein stehen im Ort ein Wohnhaus in der Kalkreuther Straße 4 und ein Wohnstallhaus auf dem benachbarten Grundstück Kalkreuther Straße 5 unter Denkmalschutz.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dietrich Hanspach, Haik Thomas Porada: Großenhainer Pflege. Eine landeskundliche Bestandsaufnahme im Raum Großenhain und Radeburg. Hrsg.: Institut für Länderkunde Leipzig und der Sächsischen Akad. der Wissenschaften zu Leipzig. Böhlau Verlag, Köln, Weimar, Wien 2008, ISBN 978-3-412-09706-6, S. 128–129.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rostig (Großenhain) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Rostig im Digitalen Historischen Ortsverzeichnis von Sachsen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Weßnitz-Rostig auf der städtischen Homepage von Großenhain