Royal Excel Mouscron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Royal Mouscron-Péruwelz)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild

Royal Excel Mouscron
Voller Name Royal Excel Mouscron
Ort Mouscron
Gegründet 2010 (als Royal Mouscron-Péruwelz)
Stadion Stade Le Canonnier
Plätze 11.300
Präsident Edward Van Daele
Trainer Glen De Boeck
Homepage www.rmp-foot.be
Liga Jupiler Pro League
2015/16 14. Platz
Heim
Auswärts
Ehemaliges Vereinswappen von Royal Mouscron-Péruwelz

Royal Excel Mouscron ist ein, aus einer Fusion hervorgegangener, belgischer Fußballverein aus Mouscron. Er ist 2013/14 in die Jupiler Pro League aufgestiegen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem finanziellen Bankrott des Excelsior Mouscron und der Verweigerung einer Lizenz des Königlichen Belgischen Fußballverbands nahm die Stadt Verhandlungen mit dem RRC Péruwelz über eine Fusion auf. Am 11. März 2010 unterschrieben die Verantwortlichen einen Vertrag. Die Schulden in Höhe von 100 000 Euro wurden übernommen und die Stadt verpflichtete sich, das Trainingscenter "Futurosport" zu erhalten. Der neue Verein Royal Mouscron-Péruwelz übernahm den R.R.C. Peruwelz, erhielt dessen Lizenznummer 216 und behielt die Vereinsfarben Rot und Blau bei.

In der ersten Saison spielte der Verein in der 4. Liga und stieg im Folgenden in die 3. Liga in die Division A auf. Die Saison 2011/12 konnte der Verein als Meister der Liga für sich entscheiden und stieg direkt in die Zweite Division auf. Die folgende Saison beendete Royal Mouscron-Péruwelz als Zweiter und Qualifizierte sich damit für ein Play-Off, verlor aber. 2014 wurde Mouscron-Péruwelz Vierter und qualifizierte sich damit erneut für die Play-Offs und konnte in die Erste Division aufsteigen.

Im August 2014 gab der Verein bekannt, dass er sich mit Beginn der nächsten Saison 2015/16 in Royal Excel Mouscron umbenennen wird.[1] Eineinhalb Jahre später wurde zudem ein neues Logo eingeführt[2], welches zuvor durch eine Abstimmung auf der Webseite des Vereins ermittelt wurde.[3]

Kader der Saison 2015/16[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tor Abwehr Mittelfeld Angriff
01 Ofir Marciano IsraeliIsraeli 07.10.1989
12 Thibaut Rausin BelgierBelgier 03.05.1995
33 Theo Defourny BelgierBelgier 15.04.1992
86 Vagner BrasilianerBrasilianer 08.06.1986
03 Noë Dussenne BelgierBelgier 07.04.1992
06 Teddy Mezague FranzoseFranzose 27.05.1990
13 Nikola Aksentijević SerbeSerbe 09.03.1993
15 Jean-Charles Castelletto FranzoseFranzose 26.01.1995
23 Mickaël Tirpan BelgierBelgier 23.10.1993
24 Nikola Gulan SerbeSerbe 23.03.1989
29 Thibaut Peyre FranzoseFranzose 03.10.1992
55 Cristian Manea RumäneRumäne 09.08.1997
05 David Hubert BelgierBelgier 12.02.1988
08 Francois Marquet BelgierBelgier 17.04.1995
10 Julian Michel FranzoseFranzose 19.02.1992
11 Dimitri Mohamed FranzoseFranzose 11.06.1989
14 Corentin Kocur BelgierBelgier 17.10.1995
18 Filip Marković SerbeSerbe 03.03.1992
19 Tristan Dingomé (C)Kapitän der Mannschaft FranzoseFranzose 17.02.1991
25 Mustapha Oussalah BelgierBelgier 19.02.1982
26 Luigi Vaccaro BelgierBelgier 26.03.1991
34 Kevin Tapoko FranzoseFranzose 13.04.1994
09 Anice Badri FranzoseFranzose 18.09.1990
16 Valentin Viola ArgentinierArgentinier 28.08.1991
17 Elimane Coulibaly SenegaleseSenegalese 05.03.1980
27 Frédéric Maciel PortugiesePortugiese 15.03.1994
44 Marko Šćepović SerbeSerbe 23.05.1991
45 Fejsal Mulić SerbeSerbe 03.10.1994
98 Fabrice Olinga KamerunerKameruner 12.05.1996

Stand: 30. Mai 2016 [4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. rmp-foot.be: conférence de presse. 5. August 2014, abgerufen am 30. Mai 2016.
  2. rmp-foot.be: Voici notre nouveau logo. 22. Januar 2016, abgerufen am 30. Mai 2016.
  3. rmp-foot.be: Nouveau logo : deuxième tour. 30. November 2015, abgerufen am 30. Mai 2016.
  4. RMP | Noyau A du RMP Abgerufen am 26. Oktober 2015