Rruga shtetërore SH7

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AL-S
Rruga shtetërore / Rrugë shtetërore SH7 in Albanien
Rruga shtetërore SH7
Karte
Verlauf der SH7
Basisdaten
Betreiber: Ministria e Punëve Publike dhe Transportit
Straßenbeginn: Rrogozhina
(41° 4′ N, 19° 38′ O)
Straßenende:: Elbasan
(41° 6′ N, 20° 2′ O)
Gesamtlänge: 40,5 km
  davon in Betrieb: 40,5 km

Qarqe:

Ausbauzustand: Fertiggestellt
Zwischen Rrogozhina und Peqin

Die Rruga shtetërore SH7 (albanisch für Staatsstraße SH7) ist eine Nationalstraße in Albanien. Sie führt von Rrogozhina nach Elbasan. Die Streckenführung folgt der antiken Via Egnatia.

Die SH7 ist Teil des Paneuropäischen Verkehrskorridors VIII.

Streckenführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die SH7 zweigt bei Rrogozhina von der SH4, führt vorbei an Peqin nach Elbasan, wo sie in die SH3 mündet. Sie verläuft entlang des Flusses Shkumbin und überquert diesen zweimal im Verlauf der Umfahrung von Peqin. Ansonsten verläuft sie am Nordufer des Flusses.

Ausbaustand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die SH7 ist zu einer breiten Landstraße mit zwei Fahrspuren und beidseitigen Pannenstreifen (superstradë) ausgebaut. 2016 wurde als letztes Teilstück auch die Ortsumfahrung von Rrogozhina in Betrieb genommen.

Zukunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Zukunft soll die gesamte Strecke zu einer Autobahn ausgebaut werden. Inwieweit dann die bestehende Straße ersetzt wird oder ein Neubau erfolgt, ist noch nicht abzusehen.