Ruedi Widmer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ruedi Widmer (* 1973 in Winterthur) ist ein Schweizer Illustrator und Cartoonist.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Widmer machte nach dem Vorkurs der Schule für Gestaltung Zürich eine Beruflehre als Grafiker und arbeitet seit 1994 als Grafiker und Gestalter in Zürich, später selbständig in Zürich und Winterthur. 1995 begann er, Cartoons zu zeichnen, seit 2000 veröffentlicht er regelmässig Cartoons in Schweizer Zeitungen, u. a. in der Wochenzeitung WOZ, im Tages-Anzeiger und im Saldo. Weitere Veröffentlichungen tätigt er in Titanic, Strapazin u. a. In der Winterthurer Zeitung Der Landbote erscheint seit 2000 wöchentlich die Cartoon-Kolumne «Die letzten Geheimnisse einer rationalen Welt». Widmer schreibt auch Kolumnen, experimentiert mit Fotos von Fleischerzeugnissen und Politikern und war der Telefon-Banker Bernhard Widmer, der für Titanic 2001 die besten Finanzexperten der CDU vergebens nach Luzern lockte. Auf Facebook betreibt er die Gruppe «Saublöd tanzen und dabei Geschirr von den Tischen herunter reissen», die sich mit Grenzformen tänzerischen Ausdrucks beschäftigt. Widmer lebt in Winterthur.

Zitat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

«Sein Krakelstil ist der Stil der Freiheit. Ungeduldig, wie er ist, ist es der direkteste Weg von der Idee zum Papier – ohne den Ballast der Sorgfalt, ohne das Netz des Schön-Gemacht, ohne das Abendkleid der Schnörkel – hier steht die Komik nackt, wie der Herr sie schuf.»

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rezensionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]