SES-1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SES-1
Startdatum  24. April 2010
Trägerrakete  Proton
Startplatz  Baikonur Launch Pad 39
COSPAR-Bezeichnung  2010-016A
Startmasse  3170 kg
Masse in der Umlaufbahn  2561 kg[1]
Hersteller  Orbital Sciences
Satellitenbus  Star 2.4
Lebensdauer  15 Jahre
Stabilisation  Dreiachsen
Betreiber SES World Skies
Wiedergabeinformation
Transponder  * zwei Gruppen 16-for-12 SSPA im C-Band
  • zwei Gruppen 16-for-12 linearized TWTA im Ku-Band
  • ein 2-for-1 Ka-Band TWTA
Transponderleistung  * je 20 W RF (C-Band)
  • je 90 W RF (Ku-Band)
  • 39 W RF
Bandbreite  36 MHz
Sonstiges
Elektrische Leistung  5 kW
Stromspeicher  zwei >4,84 kWH Li-Ion-Akkumulatoren[2]
Bodenstationen  Perth
Position
Antrieb  Hydrazin-Triebwerke
Liste der geostationären Satelliten

SES-1 ist ein kommerzieller Kommunikationssatellit des niederländischen Satellitenbetreibers SES World Skies.

Er wurde am 24. April 2010 um 17:19 Uhr Ortszeit (13:19 Uhr MEZ) mit einer Proton-Bris-M-Trägerrakete vom Raketenstartplatz Baikonur in den Weltraum gebracht. Acht Stunden und 58 Minuten nach dem Start wurde der Satellit von der oberen Stufe der Proton/Bris M getrennt und in einer geostationären Umlaufbahn ausgesetzt. SES-1 ist der 42. Satellit der globalen Flotte von SES, aber der erste der deren Name trägt (Anfangs als AMC 4R, dann als AMC 1R bzw. AMC 5RR bezeichnet). Noch im Jahr 2011 sollen mit SES-2 und SES-3 zwei baugleiche Satelliten folgen.[3]

Der dreiachsenstabilisierte Satellit ist mit 24 aktiven C-Band- und 24 Ku-Band-Transpondern ausgerüstet. Sechs der Kanäle in jedem Band können über Kreuz zum gegenüberliegenden Band geführt werden (Cross-Strapping). Er verfügt über eine Nutzleistung von ca. 5 kW und ist mit je zwei ausfahrbaren Reflektoren von 2,3 Metern Durchmesser ausgestattet. Er soll von der Position 101° West aus Nordamerika mit Fernsehen und Internet versorgen und ersetzt dort die in Betrieb befindlichen Satelliten AMC-2 und AMC-4. Er wurde auf Basis des STAR 2.4E-Satellitenbus der Orbital Sciences Corporation gebaut, von International Launch Services (ILS) gestartet und besitzt eine geplante Lebensdauer von mehr als 15 Jahren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SES-1 launch fact sheet (SES)@1@2Vorlage:Toter Link/www.ses.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. SES 123 fact sheet (SES)@1@2Vorlage:Toter Link/www.ses.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. Proton-M-Rakete setzt US-amerikanischen Satelliten im Weltraum aus. RIA Novosti, 25. April 2010, abgerufen am 26. April 2010.