Saint-Gérand (Morbihan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Gérand
Sant-Jelan
Saint-Gérand (Frankreich)
Saint-Gérand
Region Bretagne
Département Morbihan
Arrondissement Pontivy
Kanton Pontivy
Gemeindeverband Pontivy Communauté
Koordinaten 48° 7′ N, 2° 53′ WKoordinaten: 48° 7′ N, 2° 53′ W
Höhe 82–151 m
Fläche 18,05 km2
Einwohner 1.066 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 59 Einw./km2
Postleitzahl 56920
INSEE-Code
Website http://www.st-gerand.fr/joomla157/

Saint-Gérand (bretonisch: Sant-Jelan) ist eine französische Gemeinde mit 1066 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Morbihan in der Region Bretagne. Sie gehört zum Gemeindeverband Pontivy Communauté.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Gérand liegt im Norden des Départements Morbihan und gehört zum Pays de Pontivy.[2]

Nachbargemeinden sind Croixanvec im Norden, Saint-Gonnery im Osten, Gueltas im Südosten, Noyal-Pontivy im Süden und Südwesten, Neulliac im Westen sowie Kergrist im Nordwesten.

Die wichtigste Straßenverbindung ist die D700/D768 (ehemals Route nationale 168), die quer durch die Gemeinde führt. Die Bahnstrecke Saint-Brieuc–Pontivy endet heute kurz vor dem Bahnhof Saint-Gérand, ein Industriebetrieb wird noch bedient.

Die bedeutendsten Gewässer sind der Canal de Nantes à Brest und einige über das gesamte Gemeindegebiet verteilte Teiche.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 788 740 687 826 871 891 944

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde gehört historisch zur bretonischen Region Kernev (frz. Cornouaille) und innerhalb dieser Region zum Gebiet Bro Loudieg (frz. Pays de Loudéac) und teilt dessen Geschichte. Sie entstand 1839 durch eine Aufsplitterung der damaligen Gemeinde Noyal-Pontivy in fünf Gemeinden.[3]

Sehenswürdigkeiten [4][5][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dorfkirche Saint-Gérand aus dem 15. und 16. Jahrhundert
  • Kapelle Saint-Dredeno aus dem 16. Jahrhundert
  • Kreuz croix des Gallos aus dem Jahr 1661
  • Herrenhaus von Kermano aus dem Jahr 1753
  • Herrenhaus von Kerihoué aus dem Jahr 1670
  • Herrenhaus Bonne-Espérance aus dem 19. Jahrhundert
  • Kalvarienberg beim alten Friedhof
  • Brunnen Saint-Drédeno in Le Couédic
  • Reliquienbrunnen aus dem 18. Jahrhundert
  • Brotofen aus dem 17. Jahrhundert in Kerihoué
  • Barrierenwärterhaus aus dem 19. Jahrhundert in Saint-Dredeno
  • Schleusen am Kanal Nantes-Brest in Saint-Dredeno
  • Wind- und Wassermühle in Gouret aus dem 15. Jahrhundert

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Offizielles Webangebot der CC du Pays de PontivyCC (französisch)
  2. Karte mit den Gemeinden des Pays de Pontivy
  3. Saint-Gérand auf Cassini.ehess.fr (französisch)
  4. Sehenswürdigkeiten
  5. Sehenswürdigkeiten der Gemeinde (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Gérand – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien