Sainte-Honorine-des-Pertes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sainte-Honorine-des-Pertes
Sainte-Honorine-des-Pertes (Frankreich)
Sainte-Honorine-des-Pertes
Gemeinde Aure sur Mer
Region Normandie
Département Calvados
Arrondissement Bayeux
Koordinaten 49° 21′ N, 0° 48′ WKoordinaten: 49° 21′ N, 0° 48′ W
Postleitzahl 14520
Ehemaliger INSEE-Code 14591
Eingemeindung 1. Januar 2017
Status Commune déléguée

Kirche von Sainte-Honorine-des-Pertes

Sainte-Honorine-des-Pertes ist eine Ortschaft und eine ehemalige französische Gemeinde mit 547 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Calvados in der Region Normandie. Sie gehörte zum Arrondissement Bayeux sowie zum Kanton Trévières.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2017 wurden die früheren Gemeinden Sainte-Honorine-des-Pertes und Russy zu einer Commune nouvelle mit dem Namen Aure sur Mer zusammengelegt und üben in der neuen Gemeinde den Status einer Commune déléguée aus. Der Verwaltungssitz befindet sich im Ort Sainte-Honorine-des-Pertes.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sainte-Honorine-des-Pertes liegt an der Ärmelkanalküste. Sainte-Honorine-des-Pertes ist im tiefen Teil einer Felsküste gelegen, 4 km westlich von Port-en-Bessin-Huppain und 12 km nordwestlich von Bayeux entfernt.

Geologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Felsküste von Sainte-Honorine-des-Pertes ist ein Stratotyp des Bajociums[2]. Das Bajocium wurde nach der benachbarten Stadt Bayeux benannt. Die Felsküste ist eine geschützte geologische Stätte.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 333 293 310 371 391 415 571 547
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Sainte-Honorine aus dem 13. Jahrhundert. Sie ist in die Liste der historischen Denkmäler aufgenommen worden[3].
  • öffentlicher Waschplatz
  • Kapelle Saint-Siméon

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sainte-Honorine-des-Pertes im Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Louis Guérin: Sainte-Honorine-des-Pertes, Société d’impression de Basse-Normandie, 1933

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sainte-Honorine-des-Pertes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erlass der Präfektur über die Bildung der Commune nouvelle Aure sur Mer vom 9. Dezember 2016.
  2. Bajocium Webseite Lithothèque de Normandie (französisch).
  3. Église de Sainte-Honorine-des-Pertes in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch).