Sample return mission

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Sample return mission (deutsch etwa Proben-Rückhol-Mission) ist eine Raumfahrtmission, bei der extraterrestrische Materialproben von astronomischen Objekten, wie Planeten, Monden oder Kleinkörpern, für Analysezwecke zur Erde zurückgebracht werden.[1]

Missionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apollo 11 war die erste erfolgreiche Sample return mission. Insgesamt brachte das Apollo-Programm 382 kg Gestein, Staub, Sand und Bohrkernproben vom Erdmond zur Erde zurück.[2] Unbemannte Missionen waren Luna 16, 20 und 24, Stardust, Genesis und Hayabusa. Zukünftige geplante Unternehmungen sind OSIRIS-REx, Mars Sample Return und Hayabusa 2.[3][4][5]

Um zukünftig von Kometen Proben zu entnehmen, entwickelt die NASA eine Art Harpune.[6][7]

Nachteil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der größte Nachteil von Proben-Rückhol-Mission besteht in der Gefahr der Rückwärts-Kontamination. Ein Ansatz zur Vermeidung dieses Risikos liegt in der bislang jedoch noch nicht realisierten Untersuchung der Proben außerhalb der Erde.

bedarf einer Überarbeitung: Laut Artikel Rückwärts-Kontamination wurde das durchaus bereits realisiert. Zitat: "Ein Beispiel hierfür ist die Sonde Philae der ESA bei der das PTOLEMY-Instrument die chemische Zusammensetzung des Kometen Tschurjumow-Gerassimenko direkt auf dem Kometen untersuchte und lediglich die Ergebnisse zur Erde übermittelte."

(Anmerkung: Hier ist mit "außerhalb der Erde" wohl Untersuchung in der Erdumlaufbahn gemeint. Marsgestein wird z.B. schon seit Jahrzehnten auf dem Mars untersucht.)
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • T. Mukai: Sample return missions to small bodies. Pergamon, Oxford 2000
  • Isidore Adler: The analysis of extraterrestrial materials. Wiley, New York 1986, ISBN 0-471-87880-4.
  • Roy E. Cameron: Soil Sampling Parameters for Extraterrestrial Life Detection. Journal of the Arizona Academy of Science, Vol. 4, No. 1 (Mar., 1966) (S. 3–27) online@ jstor.org, abgerufen am 24. November 2011
  • Yoseph Bar-Cohen, et al.: Drilling in extreme environments - penetration and sampling on earth and other planets. Wiley-VCH, Weinheim 2009, ISBN 978-3-527-40852-8.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sample Returns: Collecting Rock and Soil Samples and Returning Them to Earth. In: mars.nasa.gov. NASA Mars Exploration Program, abgerufen am 27. März 2018 (englisch).
  2. Nancy S. Todd: Lunar Rocks and Soils from Apollo Missions. In: curator.jsc.nasa.gov. NASA, abgerufen am 27. März 2018 (englisch).
  3. Nasa will 2016 Raumschiff zu Asteroiden schicken focus.de
  4. NASA to Launch New Science Mission to Asteroid in 2016 nasa.gov, abgerufen am 27. Mai 2011
  5. Hayabusa 2 will seek the origins of life in space www.newscientist.com, abgerufen am 6. Mai 2011
  6. NASA arbeitet an Kometen-Harpune derstandard.at
  7. NASA Developing Comet Harpoon for Sample Return nasa.gov (abgerufen am 16. Dezember 2011)