Sant Jaume de Frontanyà

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Sant Jaume de Frontanyà
Sant Jaume de Frontanya – Ortsansicht
Sant Jaume de Frontanya – Ortsansicht
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Sant Jaume de Frontanyà
Sant Jaume de Frontanyà (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Katalonien
Provinz: Barcelona
Comarca: Berguedà
Koordinaten 42° 11′ N, 2° 2′ OKoordinaten: 42° 11′ N, 2° 2′ O
Höhe: 1075 msnm
Fläche: 21,37 km²
Einwohner: 30 (1. Jan. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 1,4 Einw./km²
Postleitzahl: 08619
Gemeindenummer (INE): 08216 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Website: www.santjaumedefrontanya.net
Kirche Sant Jaume

Sant Jaume de Frontanyà (spanisch San Jaime de Frontanya) ist ein Ort und eine Gemeinde (municipi) mit 30 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) in der Comarca Berguedà im Norden der Provinz Barcelona in der Autonomen Region Katalonien. Es ist – gemessen an der Einwohnerzahl – die kleinste Gemeinde Kataloniens.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Sant Jaume de Frontanyà liegt am Südhang der Serra de Catllaràs, einem Ausläufer der Pyrenäen, in einer Höhe von etwa 1075 Metern ü. d. M. Die Kleinstadt Berga befindet sich etwa 30 Kilometer (Fahrtstrecke) südwestlich; die Großstadt Barcelona liegt etwa 138 Kilometer südlich.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1960 1970 1981 1991 2001 2011
Einwohner 74 21 20 28 26 19

Mitte des 19. Jahrhunderts lag die Zahl der Einwohner der Gemeinde noch bei ca. 450. Seitdem ist aufgrund der zunehmenden Mechanisierung der Landwirtschaft ein kontinuierliches Absinken der Bevölkerungszahlen zu verzeichnen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Früher lebten die Einwohner hauptsächlich als Selbstversorger von der Landwirtschaft, zu der auch die Haltung von Vieh (v. a. Rinder, Schweine, Schafe und Ziegen) gehörte. Heute sind Forstwirtschaft und Tourismus in Form der Vermietung von Ferienwohnungen (cases rurals) die bedeutendsten Einnahmequellen der Bevölkerung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus prähistorischer, iberischer, römisch-antiker, westgotischer und islamischer Zeit sind bislang keine Siedlungsspuren nachgewiesen. Von einer Rückeroberung (reconquista) der nur dünn besiedelten Region kann kaum die Rede sein. Die erste Erwähnung des Ortes stammt aus dem Jahr 905; damals wurde die erste Kirche geweiht. Mit dem Bau der heutigen Kirche begann man im Jahr 1066; sie wurde wahrscheinlich noch im 11. Jahrhundert fertiggestellt und bildete über Jahrhunderte den religiös-kulturellen und wirtschaftlichen Kern der Ansiedlung.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sant Jaume de Frontanyà – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).