Schahriar Bigdeli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schahriar Bigdeli
Personalia
Geburtstag 26. März 1980
Geburtsort GrevenbroichDeutschland
Größe 184 cm
Stationen als Trainer
Jahre Station
2008–2010 Rot-Weiß Oberhausen (Athletiktrainer)
2011– Bayer 04 Leverkusen (Athletiktrainer)
2011–2014 Bayer 04 Leverkusen II (Athletiktrainer)

Schahriar Bigdeli (* 26. März 1980 in Grevenbroich) ist ein deutscher Weitspringer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bigdeli wurde viermal Deutscher Meister im Weitsprung, dreimal im Freien (2001, 2002 und 2004) sowie einmal in der Halle (2003). Zu seinen größten internationalen Erfolgen zählen sein siebter Platz bei den Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften 1998 in Annecy und der Gewinn der Bronzemedaille bei den U23-Leichtathletik-Europameisterschaften 2001 in Amsterdam. Darüber hinaus nahm er an den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2001 in Edmonton und an den Leichtathletik-Europameisterschaften 2002 in München teil.

Ab 1997 startete Bigdeli für die Leichtathletikabteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen, bevor er Ende 2010 zum ART Düsseldorf wechselte, um dort unter Ralf Jaros zu trainieren. Daneben war er von 2008 bis 2010 beim Fußballverein Rot-Weiß Oberhausen als Fitnesstrainer tätig.[1] Schahriar Bigdeli ist 1,84 m groß und hat ein Wettkampfgewicht von 74 kg.

Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Weitsprung: 8,15 m, 26. August 2001, Leverkusen
  • Halle: 8,00 m, 23. Februar 2003, Leipzig
  • Zehnkampf: 7494 Punkte, 27./28. August 2005, Lage
  • Deutscher B- Jugend Rekordhalter in der Halle mit 7,54 m und Freiluft mit 7,77 m

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DerWesten.de: Ein Spezialist für Bewegungsabläufe bei RWO, 3. August 2009