Schottys Kampf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Episode der Serie Der Tatortreiniger
TitelSchottys Kampf
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Länge ca. 26 Minuten
Einordnung Staffel 2, Episode 3
7. Episode insgesamt (Liste)
Erstausstrahlung 3. Januar 2013 auf NDR Fernsehen
Stab
Regie Arne Feldhusen
Drehbuch Mizzi Meyer
Musik Carsten Meyer
Kamera Kristian Leschner
Besetzung

Schottys Kampf ist die siebte Folge der deutschen Fernsehserie Der Tatortreiniger. Sie wurde 2012 unter der Regie von Arne Feldhusen nach einem Drehbuch von Mizzi Meyer gedreht und am 3. Januar 2013 im Programm von NDR Fernsehen erstausgestrahlt. Der Titel der Folge spielt auf das Werk Mein Kampf von Adolf Hitler an.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tatortreiniger Schotty, gespielt von Bjarne Mädel, wird in das Vereinshaus des Freundeskreises Heimat gerufen. Der Ort des tödlichen Unfalls ist ein Raum voller Nazi-Memorabilia und der Auftraggeber Sanderberg stellt sich als Mitglied einer politischen Vereinigung von Neonazis heraus. Schotty ist einerseits erbost über diesen Umstand, andererseits auch von seinem Aufpasser eingeschüchtert. So beginnt ein Plan in ihm zu reifen.

Unter dem Vorwand, mutierte Kakerlaken hätten ihre Eier in den Möbeln abgelegt, bringt Schotty das Vorstandsmitglied Hannes, genannt Bombe, dazu, den Abtransport der gesamten Inneneinrichtung schriftlich zu genehmigen. Eine vermeintliche Spezialfirma beginnt daraufhin den Gedenkraum leerzuräumen. So werden die gesamten Nazi-Devotionalien letztlich über ein Entrümpelungsunternehmen vernichtet. Einzig eine Metalldose, die angeblich getrocknete Fäkalien von Hitler enthält, gibt Schotty an Sanderberg zurück, der fassungslos in dem völlig leeren Raum, der frisch in rosa gestrichen wurde, zurückbleibt.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Grimme-Preis | Unterhaltung 2013. (Nicht mehr online verfügbar.) Grimme-Institut, 2013, archiviert vom Original am 1. April 2013; abgerufen am 27. März 2013.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.grimme-institut.de
  2. Civis Fernsehpreis für Der Tatortreiniger. In: NDR.de. 17. Mai 2013, archiviert vom Original am 6. Februar 2014; abgerufen am 3. Januar 2014.