David Bredin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

David Bredin (* 21. Dezember 1973 in Lüneburg) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

David Bredin wurde in Norddeutschland als einziger Sohn einer Malerin und Goldschmiedin und des Grafikers, Bildhauers und Designers Achim Bredin geboren. Im Alter von 13 Jahren hat es ihn für zwei Jahre auf die schwäbische Alb verschlagen. Mit seinem Vater zog er weiter nach Düsseldorf, wo er seinen Zivildienst absolvierte. Er zog weiter nach Köln, wo er bis 1997 lebte.

Schließlich sah er aufgrund seiner künstlerischen Ambitionen keine andere Möglichkeit, als nach Berlin zu ziehen. Zunächst wollte er in die elterlichen Fußstapfen treten und sich der Bildenden Kunst widmen, an der er aber scheiterte. Stattdessen lernte er eher zufällig das Schauspiel kennen und nutzte dabei die Chance, Kunst machen zu können, die nichts mit seinen Eltern zu tun hat. Am Europäischen Theaterinstitut Berlin besuchte er von 1998 bis 2001 die Schauspielschule.

Seine Zahnlücke, sein hartes Aussehen und sein Humor brachten ihm schnell Rollen in Kinofilmen, wie Status Yo!, Die fetten Jahre sind vorbei, Free Rainer – Dein Fernseher lügt oder Deutschland 09 ein. Neben den Kinoerfolgen unterstützt Bredin auch immer wieder deutsche Serienformate, wie etwa Der Tatortreiniger, Küstenwache, SOKO Leipzig oder Tatort.

David Bredin lebt in Berlin.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]