Schulmädchen-Report. 12. Teil: Junge Mädchen brauchen Liebe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelSchulmädchen-Report. 12. Teil: Junge Mädchen brauchen Liebe
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1978
Länge79 Minuten
AltersfreigabeFSK 16[1]
Stab
RegieWalter Boos
DrehbuchGünther Heller
ProduktionWolf C. Hartwig
MusikGert Wilden
KameraKlaus Werner
SchnittHerbert Taschner
Besetzung
Chronologie

← Vorgänger
Schulmädchen-Report. 11. Teil: Probieren geht über Studieren

Nachfolger →
Schulmädchen-Report. 13. Teil: Vergiß beim Sex die Liebe nicht

Schulmädchen-Report. 12. Teil: Junge Mädchen brauchen Liebe (Alternativtitel: Schulmädchen-Report. 12. Teil: Wenn das die Mammi wüßte) ist ein deutscher Sex- und Reportfilm aus dem Jahr 1978.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rahmenhandlung bildet dieses Mal die Redaktionssitzung einer Schülerzeitung. In fünf Episoden schildert der Film, wie schulpflichtige junge Damen auf der Suche nach (körperlicher) Liebe in prekäre Situationen geraten. So werden dem Zuschauer in den einzelnen Fällen unter anderem eine Klassenfahrt, die zum Sex-Ausflug mutiert, ein falscher Arzt, der sich sehr um das körperliche Wohlbefinden seiner Patientinnen „kümmert“, Liebe zwischen Geschwistern und ein Mädchen, das aus Einsamkeit drogenabhängig wird und letztendlich auf dem Strich landet, gezeigt.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„[...] nach dem gleichen einfallslosen Strickmuster wie üblich inszeniert. Ärgerlich ist vor allem die Leichtfertigkeit, mit der teils ernsthafte Probleme aufgegriffen und in spekulativer Weise dargestellt werden.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Schulmädchen-Report. 12. Teil: Junge Mädchen brauchen Liebe. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 26. März 2011.