Schweizerische Offiziersgesellschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Schweizerischen Offiziersgesellschaft

Die Schweizerische Offiziersgesellschaft (SOG) ist die Dachorganisation von 24 Kantonalen- und 15 Fach-Offiziersgesellschaften (Sektionen) mit insgesamt 22'000 Mitgliedern.

Im Rahmen der schweizerischen Sicherheitspolitik bezweckt sie die Wahrnehmung der militärpolitischen Verantwortung und Interessen der Offiziere. Sie setzt sich für die Förderung einer effizienten Armee sowie für die Pflege der Beziehungen zu nationalen und internationalen Behörden und Organisationen mit sicherheitspolitischen Zielsetzungen ein.

Die Unabhängigkeit ist von grosser Bedeutung, denn sie will als kritische und konstruktive Partnerin akzeptiert werden. Sie erhält keine Bundessubventionen, sondern finanziert sich ausschliesslich über Mitgliederbeiträge und Spenden. Sitz der Organisation ist Pully VD.[1]

Geschichte und Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde der Verein unter dem Namen „Eidgenössische Militärgesellschaft“ während der Regenerationszeit, am 24. November 1833 von 130 Zürcher, Thurgauer und Sankt Galler Offizieren in Winterthur.

Seit Anbeginn war der Verein durch Ereignisse und Entwicklungen der Schweizer Geschichte geprägt. Gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Einflüsse und Auseinandersetzungen um das schweizerische Heerwesen sind ebenfalls seit jeher von grosser Bedeutung.

Organe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein besteht aus drei Organen: der Delegiertenversammlung, dem Vorstand sowie den Rechnungsrevisoren.

Das oberste Organ ist die Delegiertenversammlung, welche jährlich durchgeführt wird. Ihr gehören die Vertreter der Kantonalen Offiziersgesellschaften und der Fachoffiziersgesellschaften an. Der SOG-Präsident, die Vorstandsmitglieder sowie die Rechnungsrevisoren werden von der Delegiertenversammlung gewählt.

Oberst i Gst Stefan Holenstein ist seit 2016 amtierender Präsident. Nebst ihm sind mindestens zwölf Sektionsmitglieder Teil des Vorstandes. Dessen Aufgaben sind es, die laufenden Geschäfte zu besorgen und die SOG nach aussen zu vertreten. Aktuell sind die Kommissionen ASMZ und International, sowie zwei Ressorts, namentlich SOG und Sicherheitspolitik, tätig.

Jeweils zwei Offiziere aus verschiedenen Sektionen werden als Rechnungsrevisoren gewählt. Sie prüfen die Jahresrechnung und erstatten der Delegiertenversammlung schriftlich Bericht.

Präsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2016 - heute Oberst i Gst Stefan Holenstein, Zürich ZH
2012 - 2016 Brigadier Denis Froidevaux, Le Mont-Pèlerin VD
2008 - 2012 Oberst i Gst Hans Schatzmann, Solothurn SO
2005 - 2008 Oberst i Gst Michele Moor, Cureglia TI
2000 - 2005 Oberst i Gst Ulrich Siegrist, Lenzburg AG

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein besteht aus rund 22'000 Mitgliedern in 39 Sektionen. Diese unterteilen sich in 24 Kantonale Offiziersgesellschaften (KOG) und 15 Fach-Offiziersgesellschaften (Fach-OG) der Truppengattungen. Die Vorstände aller Sektionen sowie der SOG arbeiten ehrenamtlich.

Kantonale Offiziersgesellschaften (KOG)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen KOG
Kanton Aargau Aargauische OG
Wappen Appenzell Innerrhoden matt OG Appenzell
Wappen Basel-Stadt matt OG beider Basel
Artillerie-Offiziers-Verein Basel
Kanton Bern OG des Kantons Bern
Kanton Freiburg Freiburgische OG
Kanton Genf Société Militaire du Canton de Genève
Kanton Glarus Glarner OG
Kanton Graubünden Bündner OG
Kanton Jura Société Jurassienne des officiers
Kanton Luzern Kantonale OG Luzern
Kanton Neuenburg Société Neuchâteloise des Officiers
Wappen OG Nidwalden
Wappen OG Obwalden
Kanton Schaffhausen Kantonale OG Schaffhausen
Kanton Schwyz OG des Kantons Schwyz
Kanton Solothurn OG des Kantons Solothurn
Kanton St. Gallen OG des Kantons St.Gallen
Kanton Thurgau OG des Kantons Thurgau
Kanton Tessin Società ticinese degli Ufficiali
Wappen Uri matt OG des Kantons Uri
Kanton Waadt Société Vaudoise des Officiers
Kanton Wallis OG Oberwallis
Kanton Wallis Société des Officiers du Valais romand
Kanton Zug OG des Kantons Zug
Kanton Zürich OG des Kantons Zürich

Fachoffiziersgesellschaften (Fach-OG)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo Fach-OG
Logo der Vereinigung der Schweizerischen ABC Spezialisten Vereinigung der Schweizerischen ABC Spezialisten
Logo der Schweizerischen Offiziersgesellschaft der Artillerie Schweizerische Offiziersgesellschaft der Artillerie
Logo der Società Ticinese di Artiglieria Società Ticinese di Artiglieria
Logo der Gesellschaft der Offiziere der Luftwaffe AVIA - Gesellschaft der Offiziere der Luftwaffe
Logo der Kadervereinigung der Spezialkräfte KVSK – Kadervereinigung der Spezialkräfte
Logo der Offiziersgesellschaft der Panzertruppen OG Panzer - Offiziersgesellschaft der Panzertruppen
Logo der Schweizerischen Gesellschaft der Offiziere der Logistik SOLOG - Schweizerische Gesellschaft der Offiziere der Logistik
Logo der Schweizerischen Gesellschaft der Bereitschaftsoffiziere Schweizerische Gesellschaft der Bereitschaftsoffiziere
Logo der Vereinigung Schweizerischer Nachrichtenoffiziere VSN - Vereinigung Schweizerischer Nachrichtenoffiziere
Logo der Offiziersgesellschaften der Rettungstruppen Offiziersgesellschaften der Rettungstruppen
Logo der Schweizerischen Gesellschaft der Offiziere der Sanitätstruppen SGOS - Schweizerische Gesellschaft der Offiziere der Sanitätstruppen
Logo der Schweizerischen Veterinär-Offiziersgesellschaft SVOG - Schweizerische Veterinär-Offiziersgesellschaft
Logo der Schweizerischen Offiziersgesellschaft Führungsunterstützung SOG FU - Schweizerische Offiziersgesellschaft Führungsunterstützung

Politisches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die SOG setzt sich für die Wehrpflicht, die Weiterentwicklung der Armee sowie den Tiger-Teilersatz ein.

Militärzeitschriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Schweiz gibt es drei grosse Militärzeitschriften – einen für jeden Landesteil in der jeweiligen Sprache. Dabei gilt zu beachten, dass die ASMZ von der SOG selbst publiziert wird, an den beiden anderen (RMS und RMSI) ist die SOG beteiligt.

  • Die Allgemeine Schweizerische Militärzeitschrift (ASMZ) ist die Kaderzeitschrift und offizielles Organ der Schweizerischen Offiziersgesellschaft SOG. Sie wird allen deutschsprachigen Mitgliedern sowie sämtlichen Mitgliedern und Mitgliederfirmen der Schweizerischen Kriegstechnischen Gesellschaft in einer Auflage von 19'356 Exemplaren monatlich zugestellt.
    • erscheint regelmässig seit 1834
    • nimmt Stellung zu militärischen, wehr- und sicherheitspolitischen Ereignissen und Entwicklungen aus dem In- und Ausland
    • vertieft Kenntnisse über Armee und nationale/internationale Sicherheitskooperation
    • vermittelt Anregungen für die praktische Arbeit mit der Truppe
    • orientiert über die Tätigkeit der SOG und ihrer Sektionen
  • Die Revue Militaire Suisse (RMS) ist ein offizielles französisches Publikationsorgan der SOG. Sie erscheint in den Westschweizer Kantonen sowie in Bern. Herausgeber ist die Association de la Revue militaire suisse (ARMS). Das Ziel der RMS ist es, den Austausch über militärische Probleme zu vereinfachen sowie die Fachkenntnisse und die Allgemeinbildung der Offiziere weiterzuentwickeln. Um in konstruktiver Art und Weise an der Sicherheitspolitik zu arbeiten, ist die RMS für alle Stimmen offen.
  • Die Associazione Rivista Militare della Svizzera Italiana ist die Herausgeberin der „Rivista Militare della Svizzera Italiana“. Sie setzt sich – nebst der Garantie zur Erhaltung und der Distribution des Wissens der SOG Tessin an Einrichtungen, Institutionen und einzelne Abonnenten in der ganzen Schweiz und im Ausland – für die konkrete Förderung des Milizgeistes, die Information und die Sicherheitspolitik unseres Landes ein.

Der Verein organisiert ausserdem kulturelle, didaktische und soziale Veranstaltungen und Aktivitäten, welche die Argumente der Rivista Militare della Svizzera Italiana, die Geschichte der Schweizer Armee und alles, was eng damit verbunden ist, betrifft.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Roland Beck, Roland Haudenschild, Pierre A. Krenger, Franco Valli: 175 Jahre Schweizerische Offiziersgesellschaft, 1833–2008. Festschrift zum 175-Jahr-Jubiläum. Hrsg. von der ASMZ im Auftrag der Schweizerische Offiziersgesellschaft, Zürich 2008, ISBN 978-3-03-301821-1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statuen (PDF)