Scinexx

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Folgende Teile dieses Artikels scheinen seit Oktober 2013 nicht mehr aktuell zu sein: Geschichte, Organisation und Technik, Kooperationspartner.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Die Neutralität dieses Artikels oder Abschnitts ist umstritten. Eine Begründung steht auf der Diskussionsseite. Weitere Informationen erhältst du hier.
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
unblegte Aussagen sinsd zunächst auskommentiert

scinexx.de – Das Wissensmagazin ist eine Webseite mit Nachrichten und Berichten aus der Wissenschaft. Inhaltliche Schwerpunkte des Magazins sind Biotechnologie, Medizin, Astronomie, Physik, Technik und Trends in Umwelt- und sehr stark Geoforschung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Magazin wurde von seiner Gründung 1998[1] bis 2014 von der Springer Science+Business Media S.A herausgegeben. Chefredakteurin (2012,2018) ist Nadja Podbregar.[2]

Organisation und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scinexx bietet sein Wissenschaftsnachrichtenangebot auch als wöchentlichen, als Web-Feed über das Programm FeedBurner von Google und schließlich die Nachrichten auf der Webseite der letzten fünf Tage in handy- und PDA-gerechter Form an.

Zielgruppen und Reichweite[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Magazin zielt auf Schüler, Lehrkräfte, Studierende und die breite Öffentlichkeit. Für das 2. Quartal 2011 gab der technische Partner MMCD auf der Basis der Analyse mit Google Analytics 350.000 Visits und mehr als 2 Millionen Seitenabrufe im Monat an.[1]

Kooperationspartner und der Schwerpunkt Geowissenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scinexx arbeitet zusammen mit der

Der Schwerpunkt der Kooperationspartner im Bereich der Geowissenschaften führt auch zu einem Schwerpunkt der Berichterstattung zu diesem Fachgebiet in Scinexx. So waren Ende 2012 über 200 Dossiers aus dem Bereich Geowissen abrufbar, gefolgt von 170 Dossiers zu Biowissen, 89 zur Medizin, 86 zum Kosmos, 80 zur Technik und 39 zu Energiefragen.

Gliederung und einige Rubriken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nachrichten werden auf der Hauptseite und breiter in sechs Portalen angeboten Geowissen, Biowissen, Medizin, Energie, Technik, Kosmos. Ältere Nachrichten bleiben im News Archiv verfügbar.

In den Schlagzeilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Unterseite In den Schlagzeilen bietet Berichte mit Positionen und Hintergründen zu wissenschaftsbezogenen Themen, mit denen sich die Medien im aktuellen Zeitraum beschäftigen.

Dossiers[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jede Woche erscheint ein längerer Bericht, das Dossier. Die Dossiers werden auf einen Portal geordnet nach Themen und Erscheinen gesammelt und bleiben damit nachlesbar.

Earthview[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Unterseite Earthview von scinexx bietet einen weltweiten Überblick über aktuelle Naturkatastrophen, wie Vulkanausbrüche, Erdbeben oder Waldbrände sowie menschenverursachte Katastrophen. Der Zugang zu den Berichten erfolgt über einen sich drehenden anklickbaren Globus mit Symbolen an den Ereignisorten. Diese Berichte werden nach Katastrophenarten gesammelt. Angeboten werden die Rubriken

Lernwelten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Bereich Lernwelten bietet die Seite Arbeitsmaterial für den Schulunterricht an.

TV-Tipps[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Seite TV-Tipps empfiehlt für den laufenden und zwei Folgetage Natur-, Umwelt- und Wissenssendungen im Fernsehen.

Bilder und die Rubrik Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scinexx versorgt sich zur Illustration von bildlos erhaltenen Nachrichten bei Fotostockagenturen wie Fotolia oder auch den Wikimedia Commons.

Darüber hinaus steuern aber die Wissenschaftler, die auf Scinexx publizieren, eine Vielzahl von Bildern und Grafiken bei. Wissenschafts-Bilder werden regelmäßig in Galerien als Diaschauen präsentiert. Das Archiv dieser Schauen bietet hunderte von Galerien mit Tausenden von Originalaufnahmen und -grafiken.

Download der Zeitschriften der Fraunhofer-Gesellschaft und der Max-Planck-Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Angebot von Scinexx gehört auch die Downloadmöglichkeit für die PDF-Version der Zeitschrift weiter.vorn der deutschen Fraunhofer-Gesellschaft, der größten Organisation für angewandte Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen in Europa.

Die Max-Planck-Gesellschaft, die mit 80 Forschungsinstituten größte Organisation für Grundlagenforschung in Deutschland, bietet auch über Scinexx eine PDF-Version ihrer Zeitschrift MaxPlanckForschung an.

Außerdem bietet die Gesellschaft den PDF-Download ihrer drei jeweils zweimal im Jahr erscheinenden Max-Wissen-Zeitschriften an. Geomax zum Thema Geowissenschaften, Biomax zu Themen der Biologie und Techmax zu Themen der Technik bieten Unterrichtsmaterialien für Lehrer zu den ausgewählten Themen an.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b (unbekannt). (Nicht mehr online verfügbar.) mmcd.de, ehemals im Original; abgerufen am 30. Dezember 2012.@1@2Vorlage:Toter Link/www.mmcd.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  2. http://scinexx.de/impressum.html abgerufen am 29. Dezember 2012 und 26. Mai 2018