Seifollah Samadian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seifollah Samadian (2007)

Seifollah Samadian (* 1954 in Urmia) ist ein iranischer Fotojournalist, Dokumentarfotograf, Kameramann und Videokünstler, der in Teheran lebt.[1]

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samadian war Professor für Fotojournalismus an der Universität Teheran und ist Verleger und Chefredakteur der Zeitschrift Tassvir. Er arbeitete 2001 als Kameramann und Filmeditor mit Abbas Kiarostami an dem Film ABC Africa.[2] Er hat an zahlreichen Ausstellungen wie der Istanbul Biennale 2003, der Sharjah Biennale 6 und der Documenta11 teilgenommen.[3]

Samadians Fotografien wurden mehrfach ausgezeichnet. 1991 erhielt er den World Press Photo Award.[4]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999: Theran, Sa'at-e 25/Teheran in der 25. Stunde
  • 1999: The white Station/Die weisse Station
  • 2002: The Art of Killing
  • 2004: Bam: the 3rd day, the 10th day[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Seifollah Samadian – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Festival Scope Seifollah Samadian, abgerufen am 20. Januar 2019.
  2. Persian Film Festival Seifollah Samadian, abgerufen am 20. Januar 2019.
  3. Documenta11_Plattform5: Ausstellung / Exhibition. Kurzführer / Short Guide; Seite 200, Ostfildern-Ruit 2002 ISBN 3-7757-9087-X
  4. World Press Foto Seifollah Samadian, abgerufen am 20. Januar 2019.
  5. Kunsthalle WienSeifollah Samadian abgerufen am 20. Januar 2019