Senftenbach (Antiesen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Senftenbach
Daten
Gewässerkennzahl AT: 2-008-303x
Lage Innviertel, Oberösterreich
Flusssystem Donau
Abfluss über Antiesen → Inn → Donau → Schwarzes Meer
Quelle westlich von Eitzing
48° 14′ 42″ N, 13° 24′ 48″ O
Mündung unterhalb von Sankt Martin im InnkreisKoordinaten: 48° 17′ 51″ N, 13° 26′ 8″ O
48° 17′ 51″ N, 13° 26′ 8″ O

Schiffbar nein

Der Senftenbach ist ein Bach im oberösterreichischen Bezirk Ried im Innkreis. Er entspringt aus mehreren Quellen in Ursprung, Gemeinde Eitzing und durchfließt in einer Talniederung die Gemeinde Senftenbach. Er fließt unterhalb des Schlossgartens von St. Martin im Innkreis in die Antiesen.

Geschichte und Verbauung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Reichersberger Chorherrn begannen im 11. Jahrhundert den Senftenbach in St. Ulrich, einer Ortschaft der Gemeinde Senftenbach, mit einem Wehr, genannt Eiserne Schiene, ca. 2 km umzuleiten. In 30 Jahren Bauzeit wurde der Reichersberger Bach neu errichtet und an den schon bestehenden Hartbach angeschlossen. Dieser bauliche Eingriff im Hochmittelalter wurde vom Stift Reichersberg veranlasst um einerseits die feuchten Auwiesen der Talwasserscheide Hartbach - Senftenbach im Umfeld des heutigen Schlosses Arco-Zinneberg trockenzulegen und auch um die Wasserversorgung des Stiftes sicherzustellen.

Durch die umfassende Umleitung bringt der Senftenbach nur mehr marginales Restwasser zur Antiesen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stefan Reifeltshammer: Der Reichersberger Bach – Ein Beispiel kluger Landschaftsinwertsetzung. In: Innviertler Volkskundehaus (Hrsg.): Der Bundschuh. Schriftenreihe Museum Innviertler Volkskundehaus. Band 3, 2000, S. 13–18.