Seweryn Bialer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seweryn Bialer (* 3. November 1926 in Berlin) ist ein emeritierter Professor für Politikwissenschaften an der Columbia University in New York City.

Leben[Bearbeiten]

Im Zweiten Weltkrieg kam Bialer 1942 zum polnischen Widerstand in Łódź. 1944 war er bis zur Befreiung in das KZ Auschwitz-Birkenau. Seit dem Mai 1945 war er Mitglied der Polizei in Polen, der Milicja Obywatelska, die dem Ministerium für öffentliche Sicherheit (Ministerstwo Bezpieczeństwa Publicznego) unterstand. Gleichzeitig war er Mitglied der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei PZPR und dort Mitglied des Zentralkomitees.

Von Juni 1951 an war Bialer Professor am Institut für Soziologie und politischer Redakteur bei der Zeitung der kommunistischen Partei Trybuna Ludu (Volkstribun). In dieser Zeit forschte er an der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Warschau und war Autor verschiedener politischer Handbücher.

Bialer setzte sich im Januar 1956 nach West-Berlin ab und gab ein langes Interview bei Radio Free Europe/Radio Liberty in New York, das in der Folgezeit gesendet wurde. Nach seinem Umzug nach New York promovierte er an der Columbia University in Politischen Wissenschaften. In den folgenden Jahren befasste sich Bialer mit Analysen des sowjetischen Systems und dessen Wandel und veröffentlichte in den 1980er Jahren mehrere Bücher zu diesem Thema. An der Columbia University hielt er den Lehrstuhl für Politikwissenschaft der Robert und Renee Belfer Stiftung.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1969: als Herausgeber: Stalin and His Generals: Soviet Military Memoirs of World War II, (1980) Cambridge University Press, Cambridge. ISBN 0-521-23518-9.
  • 1981: als Herausgeber: The Domestic Context of Soviet Foreign Policy. Westview Press, Boulder, Colorado. ISBN 0-89158-783-7.
  • 1982: Stalins's Successors: Leadership, Stability and Change in the Soviet Union.
  • 1983: The U.S.S.R. after Brezhnev. Foreign Policy Association, New York City, USA, ISBN 0-87124-086-6.
  • 1984: als Herausgeber: Politics, Society, and Nationality Inside Gorbachev's Russia. Westview Press, Boulder, Colorado, USA, ISBN 0-8133-0753-8.
  • 1987: Soviet Paradox: External Expansion, Internal Decline. Knopf, New York City. ISBN 0-394-75288-0.
    • deutsch: Der hohle Riese: Die Sowjetunion zwischen Anspruch und Wirklichkeit, aus dem Englischen von Hermann Kesterer. Econ Verlag, Düsseldorf/Wien. ISBN 3-430-11309-1.
  • 1988: zusammen mit Michael Mandelbaum: Gorbachev's Russia and American Foreign Policy. Westview Press, Boulder. Colorado, USA. ISBN 0-8133-0751-1.
Esssay
  • 1995: Domestic and International Factors in the Formation of Gorbachev's Reforms in: Alexander Dallin/Gail. W. Lapidus (eds.): The Soviet System. From Crisis to Collapse. 2nd revised edition. Westview Press, Boulder/San Francisco/Oxford. ISBN 0-8133-1876-9.

Weblinks[Bearbeiten]