Suez Deutschland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sita Deutschland)
Wechseln zu: Navigation, Suche
SUEZ Deutschland
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1967
Sitz Köln, Deutschland
Leitung Oliver Gross (Sprecher), Erik De Muynck
Mitarbeiter ca. 2.200
Umsatz ca. 538,5 Millionen € (2014)
Branche Entsorgung
Website www.suez.de

Die Suez Deutschland GmbH (vormals Sita Deutschland) mit Sitz in Köln ist ein privatwirtschaftliches Entsorgungsunternehmen in Deutschland. Es ist ein Tochterunternehmen des französischen Umweltdienstleistungskonzerns Suez Environnement. Die Suez Deutschland ist im Bereich des nachhaltigen Abfallmanagements tätig und übernimmt die Sammlung, das Recycling und die energetische Verwertung von Abfällen aller Art. Suez bietet individuelle Verwertungslösungen für Industrie-, Handels- und Gewerbeunternehmen, für Kommunen und für Privatpersonen.

Mutterkonzern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Suez Gruppe mit mehr als 80.000 Beschäftigten ist in ca. 70 Ländern vertreten. Im Zuge des globalen Rebrandings der Suez Gruppe, indem alle Geschäftsaktivitäten unter dem Dach einer einzigen Marke vereinigt wurden, fand die Umbenennung der Sita Deutschland in Suez Deutschland im März 2016 statt.

Tochtergesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die BellandVision GmbH mit Sitz im fränkischen Pegnitz ist eine einhundertprozentige Tochter der Suez Deutschland und betreibt in Deutschland das zweitgrößte Duale System zur Lizenzierung von Verpackungen gemäß der Verpackungsverordnung. Ergänzend zur dualen Entsorgung verfügt BellandVision über Branchenlösungen. Im Geschäftsfeld „bundesweite Entsorgungslösungen“ bietet das Unternehmen die Optimierung und die Komplettumsetzung von Standort-Entsorgungslösungen. Das Unternehmen wurde 1999 gegründet und ist seit 2008 Teil der Suez Deutschland.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]