Suez (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Suez S.A.

Logo
Rechtsform Société anonyme
ISIN FR0010613471
Gründung 22. Juli 2008
Sitz Paris, FrankreichFrankreich Frankreich
Leitung
  • Bertrand Camus (CEO)
Mitarbeiterzahl 89 352 (2019)[1]
Umsatz 18 Mrd. Euro (2019)[1]
Branche Umweltdienste
Website www.suez.com

Suez S.A. (bis 2015 Suez Environnement) mit Sitz in Paris ist ein börsennotierter französischer Konzern in der Umweltbranche. Die vier Hauptaktivitäten der Gruppe sind Managementlösungen für den Wasserkreislauf, Recycling & Abfallverwertung, Lösungen für die Wasseraufbereitung sowie Beratungsleistungen für nachhaltige Stadt- und Raumplanung.

Ehemaliges Logo (2008–2015)

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen ging aus der Auslagerung der Umweltaktivitäten des Groupe Suez hervor (der sich selbst auf die Tradition der Compagnie universelle du canal maritime de Suez berief); als diese im Jahr 2008 mit Gaz de France fusionierte, wurden deren Aktivitäten im Bereich Umwelt (Abfall- und Wasserwirtschaft) unter dem Namen Suez Environnement an die Börse gebracht; als GDF Suez im Jahr 2015 den Namen Engie annahm, wurde der Namen Suez Environnement auf Suez gekürzt; Engie hält weiterhin ein bedeutendes Minderheitspaket an dem Unternehmen (32 % Ende 2019).[1]

Ende August 2020 gab der französische Konkurrent Veolia ein Angebot an Engie für ein Paket von 29,9 % der Aktien von Suez mit der Absicht ab, ein freiwilliges öffentliches Angebot für die restlichen Aktien abzugeben; Ziel des Angebots sei es, einen Weltmarktführer in Umweltdienstleistungen zu schaffen. Das französische Geschäft von Suez solle an einen Fonds verkauft werden, um mögliche Kartellbedenken auszuräumen.

Tochtergesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Suez Deutschland – Entsorgungsunternehmen
  • Degrémont – Bau von Klär-, Wasseraufbereitungs- und Wasserentsalzungsanlagen
  • Aguas de Barcelona (Agbar) – Wasserwirtschaft (Spanien)
  • Lyonnaise des Eaux (LdE) – Wasserwirtschaft
  • Acque Toscane – Wasserwirtschaft
  • Sino French Water Development (SFH) – Wasserwirtschaft

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Suez: document d’enregistrement universel 2019 (Erweiterter Jahreasabsluss und Geschäftsbericht), abgerufen am 2. September 2020, franz. (pdf)