Sogamoso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt in Kolumbien. Für den Nebenfluss des Río Magdalena, siehe Sogamoso (Río Magdalena).
Sogamoso
Koordinaten: 5° 43′ N, 72° 56′ W
Karte: Boyacá
marker
Sogamoso

Sogamoso auf der Karte von Boyacá

Colombia - Boyaca - Sogamoso.svg

Lage der gesamten Fläche der Gemeinde Duitama auf der Karte von Boyacá

Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Boyacá
Stadtgründung 1810
Einwohner 112.790 (2016)
Stadtinsignien
Flag of Sogamoso (Boyacá).svg
Escudo de Sogamoso.svg
Detaildaten
Fläche 208 km2
Bevölkerungsdichte 542 Ew./km2
Höhe 2569 m
Zeitzone UTC-5
Stadtvorsitz Sandro Néstor Condia Pérez (2016–2019)
Website www.sogamoso-boyaca.gov.co/index.shtml
Blick auf Sogamoso
Blick auf Sogamoso
Zentraler Platz und Kathedrale in Sogamoso
Zentraler Platz und Kathedrale in Sogamoso
Flughafen von Sogamoso
Flughafen von Sogamoso

Sogamoso ist eine Gemeinde (municipio) im Departamento Boyacá in Kolumbien. Die Gemeinde hat 112.790 Einwohner, von denen 98.500 im städtischen Teil der Gemeinde (cabecera municipal) leben (Stand 2016). Damit ist sie nach Tunja und Duitama die drittgrößte Stadt des Departamentos.[1] Sogamoso ist gemeinsam mit Duitama Sitz vom Bistum Duitama-Sogamoso.

Die Stadt konnte vor der Ankunft der Konquistadoren als „Rom der Chibchavölker“ gelten.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sogamoso hat eine Ausdehnung von 208 km² und liegt auf 2569 m in der östlichen Kordillere der Anden. Die Stadt liegt circa 210 Kilometer nordöstlich von Bogotá und 80 Kilometer östlich von Tunja. Sogamoso hat eine Jahresdurchschnittstemperatur von 17 °C. Das Gemeindegebiet liegt auf eine Höhe zwischen 2500 und 4000 m. Die Gemeinde grenzt im Norden an Nobsa und Tópaga, im Osten an Tópaga, Monguí und Aquitania, im Süden an Aquitania, Cuítiva und Iza und im Westen an Tibasosa, Firavitoba und Iza.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet der heutigen Gemeinde Sogamoso war vor der Ankunft der Spanier vom indigenen Volk der Muisca, die zur Gruppe der Chibcha zählten, besiedelt. Die heutige Stadt geht auf eine Muisca-Siedlung zurück. Sogamoso wurde 1810 in den Status einer Villa Republicana (Republikanische Stadt) erhoben.[3]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten Wirtschaftszweige von Sogamoso sind Handel, Industrie und Bergbau.[4]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sogamoso verfügt über einen eigenen Flughafen, den Aeropuerto Alberto Lleras Camargo, der auf dem Gebiet der Nachbargemeinde Firavitoba liegt. Insbesondere werden Flugverbindungen nach Yopal und Bucaramanga angeboten.[5]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sogamoso – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hochrechnung der Einwohnerzahlen von Kolumbien auf der offiziellen Seite vom DANE
  2. Informationen zur Geographie auf der offiziellen Seite von Sogamoso (spanisch)
  3. Informationen zur Geschichte auf der offiziellen Seite von Sogamoso (spanisch)
  4. Informationen zur Wirtschaft auf der offiziellen Seite von Sogamoso (spanisch)
  5. Informationen zur Infrastruktur auf der offiziellen Seite von Sogamoso (spanisch)