Fabio Parra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Ueberarbeiten.svg
Artikel eintragen Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung des Portals Radsport eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Radsport auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion! Cycling (road) pictogram.svg

Fabio Enrique Parra Pinto (* 22. November 1959 in Sogamoso, Boyacá, Kolumbien) ist ein ehemaliger kolumbianischer Radrennfahrer.

Nach zahlreichen guten Ergebnissen als Amateur in Kolumbien (u.a. Gewinner der Kolumbienrundfahrt 1981) unterschrieb Fabio Parra seinen ersten Profivertrag bei der kolumbianischen Mannschaft Café de Colombia im Jahre 1985. Er war Profi von 1985 bis 1992 und gewann Etappen sowohl bei der Tour de France wie auch bei der spanischen Vuelta.

Seine größten Erfolge feierte er als Dritter des Gesamtklassements bei der Tour de France 1988 und als Gesamtzweiter der Vuelta a España 1989 hinter Pedro Delgado.[1]

Grand Tour-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992
Pink jersey Giro d’Italia - - - - - - - -
Yellow jersey Tour de France 8 DNF 6 3 DNF 13 DNF DNF
red jersey Vuelta a España - ? - - - - - -

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rendell, Matt (2002). Kings of the Mountains. Aurum Press. ISBN 1854108379.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]