Sotirios Kyrgiakos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sotirios Kyrgiakos
Sotirios Kyrgiakos 2008.jpg
Sotirios Kyrgiakos im Trikot
der griechischen Nationalmannschaft (2008)
Spielerinformationen
Geburtstag 23. Juli 1979
Geburtsort Megalochori, TrikalaGriechenland
Größe 193 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
1990–1996 Thyella Megalochoriou
1996–1998 Panathinaikos
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1998–2004 Panathinaikos Athen 60 (5)
1999–2001 → Agios Nikolaos (Leihe) 56 (3)
2005–2006 Glasgow Rangers 43 (1)
2006–2008 Eintracht Frankfurt 51 (8)
2008–2009 AEK Athen 19 (0)
2009–2011 FC Liverpool 30 (3)
2011–2013 VfL Wolfsburg 9 (0)
2012 → AFC Sunderland (Leihe) 3 (0)
2014 Sydney Olympic
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2001 Griechenland U-21 9 (0)
2002–2010 Griechenland 61 (4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Sotirios Kyrgiakos (griechisch Σωτήριος Κυργιάκος, * 23. Juli 1979 in Megalochori, Trikala)[1] ist ein ehemaliger griechischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Januar 2005 wechselte er von seinem Heimatverein Panathinaikos Athen zunächst auf Leihbasis zum schottischen Verein Glasgow Rangers und wurde nach der Saison dann dauerhaft von den Glasgow Rangers verpflichtet. Kyrgiakos absolvierte insgesamt 22 Premier League-Spiele und acht Spiele in der Champions League für die Glasgow Rangers. Zur Saison 2006/07 wechselte er ablösefrei in die deutsche Bundesliga zu Eintracht Frankfurt, für die er in insgesamt 51 Bundesligaspielen, fünf DFB-Pokal-Spielen und sechs UEFA-Cup-Spielen zum Einsatz kam.

Nachdem sein Vertrag bei Frankfurt ausgelaufen war, kehrte Kyrgiakos nach dreieinhalb Jahren nach Griechenland zurück und unterschrieb zum 1. August 2008 einen Fünfjahresvertrag beim griechischen Erstligisten AEK Athen. Nach einer Saison wechselte er im Sommer 2009 zum Premier League-Klub FC Liverpool, bei dem er einen Zweijahresvertrag erhielt.[2]

In der Sommerpause 2011 verpflichtete der VfL Wolfsburg Kyrgiakos. Er unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2013 und erhielt die Rückennummer 16.[3] Am 31. Januar 2012 wurde Kyrgiakos bis Saisonende an den AFC Sunderland ausgeliehen.[4] Zur Saison 2012/13 kehrte Kyrgiakos nach Wolfsburg zurück, kam aber über den Status des Reservisten aber nicht hinaus. Nach der Saison verließ er nach Ablaufen seines Vertrages den Verein.

Im März 2014 unterzeichnete er einen Vertrag beim australischen Verein Sydney Olympic.[5]

Nach seinem Debüt 2002 gegen Schweden erkämpfte sich Kyrgiakos unter Otto Rehhagel einen Stammplatz in der griechischen Nationalmannschaft. An der Europameisterschaft 2004 konnte er wegen einer Verletzung jedoch nicht teilnehmen. Zur Fußball-Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz wurde er erneut in den griechischen Kader berufen und auch in allen drei Spielen der Griechen während des Turniers eingesetzt.

Spielweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1,93 Meter große und 88 Kilo schwere Innenverteidiger gilt als guter Manndecker. Außerdem ist seine Kopfballstärke bei Standardsituationen gefürchtet, was ihm den Ruf eines Spielers mit nahezu perfektem Kopfballspiel einbrachte.[6]

Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biografie, www.kyrgiakos.gr
  2. „Kyrgiakos completes Reds switch“, Offizielle Homepage des FC Liverpool am 21. August 2009.
  3. Kyrgiakos und Cale verstärken die Wölfe
  4. Kyrgiakos nach England
  5. Kyrgiakos signs to Olympic
  6. „Sotirios Kyrgiakos: Der große Unbekannte“, Rückblick in der Frankfurter Rundschau vom 15. Mai 2008.