Sparkasse Düren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Sparkassen  Sparkasse Düren
Die Sparkasse in Düren
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Ecke Schenkel-/ Zehnthofstr.
52349 Düren
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 395 501 10[1]
BIC SDUE DE33 XXX[1]
Gründung 1832
Verband Rheinischer Sparkassen- und Giroverband
Website www.sparkasse-dueren.de
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme 3,822 Mrd. Euro
Einlagen 2,923 Mrd. Euro
Kundenkredite 2,941 Mrd. Euro
Mitarbeiter 727
Geschäftsstellen 42
Leitung
Verwaltungsrat Landrat Wolfgang Spelthahn, Vorsitzender
Vorstand Uwe Willner, Vorsitzender,
Udo Zimmermann,
Gregor Broschinski
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Sparkasse Düren ist eine öffentlich-rechtliche Sparkasse mit Sitz in Düren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Düren ist zum 1. November 2000 durch eine Fusion der Stadtsparkasse Düren und der Kreissparkasse Düren entstanden.

Vorläufer der Stadtsparkasse Düren war die am 16. April 1832 in Düren gegründete „Stadt Dürener Pfand-Leihhaus mit Sparkasse“ mit Sitz in den Häusern am Holztor. Die Stadtsparkasse Düren existierte bis zum 31. Oktober 2000. Zuletzt hatte sie ihre Geschäftsräume im jetzigen Bürgerbüro am Marktplatz in Düren, dem ehemaligen Standort des Rathauses.

Im Zuge der kommunalen Neugliederung in Nordrhein-Westfalen war die Kreissparkasse bereits einmal an einer Fusion beteiligt. Als Folge des am 1. Januar 1972 in Kraft getretenen Zusammenschlusses der bis zu diesem Zeitpunkt getrennten Kreise Düren und Jülich durch das Aachen-Gesetz schlossen sich zum 1. Januar 1974 die ehemaligen Kreissparkassen Düren und Jülich zur gemeinsamen Kreissparkasse Düren zusammen.

Die Sparkasse Düren hat seit dem 1. November 2000 ihre Hauptstelle („Kundenzentrum“) in Düren, Ecke Schenkel-/ Zehnthofstraße. Dieses Gebäude wurde am 9. Februar 1954 eingeweiht und von diesem Zeitpunkt bis zur Fusion im Jahr 2000 von der Kreissparkasse Düren genutzt.

Geschäftsgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die fahrbare Zweigstelle 2015
Die neue fahrbare Zweigstelle (Juni 2016)

Das Geschäftsgebiet umfasst den Kreis Düren inklusive des ehemaligen Kreises Jülich. Die Sparkasse ist in allen 15 Kommunen des Kreisgebietes zwischen Titz im Norden und Heimbach im Süden vertreten. Neben dem Kundenzentrum in Düren verfügt sie flächendeckend über Geschäftsstellen und SB-Filialen im Gebiet des Kreises Düren. Zusätzlich werden 33 Orte (Stand Mai 2016) von einer fahrbaren Geschäftsstelle einmal wöchentlich besucht.

Wirtschaftliche Eckdaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Düren wies im Geschäftsjahr 2017 eine Bilanzsumme von 3,822 Mrd. Euro aus und verfügte über Kundeneinlagen von 2,923 Mrd. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2017 liegt sie nach Bilanzsumme auf Rang 89. Sie unterhält 42 Filialen/Selbstbedienungsstandorte und beschäftigt 727 Mitarbeiter.[3]

Gesellschaftliches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse fördert u. a. den Volleyball-Bundesligisten SWD Powervolleys Düren. In der Arena Kreis Düren treten viele Künstler auf, deren Auftritt von der Sparkasse finanziert wird.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Sparkassenrangliste 2017. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 1. Mai 2018, abgerufen am 1. Mai 2018 (PDF; 392 kB, 9 Seiten).
  3. Sparkassenrangliste 2017. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 1. Mai 2018, abgerufen am 1. Mai 2018 (PDF; 392 kB, 9 Seiten).

Koordinaten: 50° 48′ 14,8″ N, 6° 28′ 55,2″ O