Sparkasse am Niederrhein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Sparkassen  Sparkasse am Niederrhein
Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse am Niederrhein (April 2012)
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Moers
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 354 500 00[1]
BIC WELA DED1 MOR[1]
Verband Rheinischer Sparkassen- und Giroverband
Website www.sparkasse-am-niederrhein.de
Geschäftsdaten 2016[2]
Bilanzsumme 3,166 Mrd. Euro
Einlagen 2,485 Mrd. Euro
Kundenkredite 2,351 Mrd. Euro
Mitarbeiter 675
Geschäftsstellen 38
Leitung
Verwaltungsrat Claudia van Dyck (Vors.)
Vorstand Giovanni Malaponti (Vors.)
Frank-Rainer Laake
Bernd Zibell
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Sparkasse am Niederrhein ist eine öffentlich-rechtliche Sparkasse mit Sitz in Moers. Ihr Geschäftsgebiet umfasst die Städte Moers, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg und Xanten sowie die Gemeinden Alpen und Sonsbeck. Damit ist sie zugleich das größte Kreditinstitut im Kreis Wesel. Die vollständige Firmierung gemäß Handelsregister lautet Sparkasse am Niederrhein - Sparkasse des Kreises Wesel und der Städte Moers, Neukirchen-Vluyn und Rheinberg[3].

Organisationsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse am Niederrhein ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Rechtsgrundlage sind das Sparkassengesetz für Nordrhein-Westfalen und die durch die Verbandsversammlung des Sparkassenzweckverbandes für den Kreis Wesel und die Städte Moers, Neukirchen-Vluyn und Rheinberg erlassene Satzung. Organe der Sparkasse sind der Vorstand, der Verwaltungsrat und der Kreditausschuss.

Anteile am Zweckverband halten mit jeweils 30 % der Kreis Wesel und die Stadt Moers; die Städte Rheinberg und Neukirchen-Vluyn sind mit jeweils 20 % beteiligt.

Die Sparkasse am Niederrhein betreibt 38 Geschäftsstellen und SB-Filialen, ein Beratungscenter (Private Banking/ Immobilien) sowie 57 Geldautomaten. Damit unterhält sie das dichteste Netz für Finanzdienstleistungen und Beratung im Kreis Wesel.

Geschäftsausrichtung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse am Niederrhein betreibt als Sparkasse das Universalbankgeschäft. Sie ist Marktführer in ihrem Geschäftsgebiet. Die Sparkasse am Niederrhein wies im Geschäftsjahr 2016 eine Bilanzsumme von 3,166 Mrd. Euro aus und verfügte über Kundeneinlagen von 2,485 Mrd. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2016 liegt sie nach Bilanzsumme auf Rang 117. Sie unterhält 38 Filialen/SB-Standorte und beschäftigt 675 Mitarbeiter.[4] Neben Beratung und Service rund um die geld- und kreditwirtschaftliche Versorgung der Bevölkerung und der regionalen Wirtschaft gehören die Vermittlung von Versicherungs- und Bausparverträgen sowie der Vertrieb von Investmentfonds zu ihrem Kerngeschäft. Im Verbundgeschäft arbeitet die Sparkasse am Niederrhein unter anderem mit der westdeutschen Landesbausparkasse (LBS), der Provinzial Rheinland Versicherung, der DekaBank und der Deutschen Leasing AG zusammen.

Gesellschaftliches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als öffentlich-rechtliches Institut engagiert sich die Sparkasse am Niederrhein für das Gemeinwohl in ihrem Geschäftsgebiet. Das bedeutet gezielte Förderung unterschiedlicher gesellschaftlicher Bereiche: So hat die Sparkasse im Jahr 2016 rund 1,2 Millionen Euro aus dem laufenden Haushalt sowie aus dem Prämiensparzweckertrag und Stiftungserträgen als Spenden für soziale, sportliche und kulturelle Zwecke zu Verfügung gestellt.[5] Die Sparkasse am Niederrhein und ihre Vorgängerinstitute richteten bislang sechs Stiftungen ein. Hierzu zählen unter anderem die Kulturstiftung Sparkasse am Niederrhein und die Stiftung Niederrheinischer Bürger.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse am Niederrhein ist eine im Januar 2004 aus der Fusion der Sparkassen Moers, Neukirchen-Vluyn und Rheinberg hervorgegangene Zweckverbandssparkasse. Unter den in der Sparkasse am Niederrhein aufgegangenen Vorgängerinstituten ist die Gemeindesparkasse Kapellen (gehört heute zu Moers) das älteste. Zwischen 1844 und 1909 entstanden weitere sieben Sparkassen im heutigen Geschäftsgebiet. Zu den ersten Gründungen zählte neben der Gemeindesparkasse Kapellen (1844) und der Städtischen Sparkasse Moers (1845) auch die Stadtsparkasse Xanten (1855). Weitere Vorgängerinstitute sind die Städtische Sparkasse Rheinberg (1867), die Gemeindesparkasse Rheinkamp (1905), die Städtische Sparkasse zu Orsoy (1907), die Kreissparkasse Moers (1907) und die im Jahr 1909 in Neukirchen gegründete Gemeindesparkasse die später in Gemeinde-Sparkasse Neukirchen-Vluyn umbenannt wurde. Nach mehreren Fusionen bestanden ab 1977 noch die Sparkassen Moers, Neukirchen-Vluyn und Rheinberg.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sparkasse am Niederrhein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Sparkassenrangliste 2016. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 4. April 2017, abgerufen am 8. April 2017 (PDF; 163 kB, 10 Seiten).
  3. Handelsregistereintrag beim Amtsgericht Kleve HRA 2160, Recherche unter: HRA 2060
  4. Sparkassenrangliste 2016. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 4. April 2017, abgerufen am 8. April 2017 (PDF; 163 kB, 10 Seiten).
  5. Deutlich mehr Kredite, volle Sparbücher. In: Sparkassen-Kurier. 16. März 2016, abgerufen am 27. Juni 2016.

Koordinaten: 51° 27′ 6″ N, 6° 37′ 50″ O