Squirrel Girl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Squirrel Girl (dt.: „Eichhörnchen-Mädchen“) ist der Name einer Superheldin, die 1990 im Comic Marvel Super-Heroes #8 von Autor Will Murray und Zeichner Steve Ditko ihr Debüt feierte. Seit 2015 ist Squirrel Girl die Protagonistin in ihrer eigenen Marvel-Serie, The Unbeatable Squirrel Girl.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cosplayerin im Squirrel-Girl-Kostüm

Murray kommentierte, dass er „Squirrel Girl auf einer ehemaligen Freundin basierte, die wilde Tiere liebte... und zu jenem Zeitpunkt viele Eichhörnchen an seinem Schlafzimmerfenster vorbeirannten“.[1] 2015 wurde enthüllt, dass es sich hierbei um die Comichändlerin Doreen Greeley handelte.[2] Murray gab Squirrel Girl den bürgerlichen Namen Doreen Green und ließ sie in einem Abenteuer debütieren, in dem sie und ihr Eichhörnchen Monkey Joe Iron Man halfen, den mächtigen Superschurken Dr. Doom mit ihren Eichhörnchenkräften (d. h. akrobatische Körperbeherrschung, superscharfe Sinne, scharfe Krallen und Zähne, buschiger Greifschwanz, Kommunikation mit Eichhörnchen) zu besiegen. Squirrel Girl verschwand für ein Jahrzehnt in der Versenkung, bis Autor Dan Slott sie 2004 in die Miniserie Great Lakes Avengers aufnahm, einer Parodie der Rächer: diese „Rächer“ waren ein Team aus Mitgliedern mit beinahe nutzlosen Kräften, die unfreiwillig die Welt retten müssen. Der damalige Trend, dass Superschurken nur dann bedrohlich wirken, wenn sie einen Statisten töten (vgl. Redshirt), wurde parodiert, indem Monkey Joe ermordet wurde: Squirrel Girl ernannte fortan Tippy Toe zu ihrem neuen Lieblingseichhörnchen. In dieser Miniserie und im One-Shot GLX-Mas Special (2005) entwickelte es sich zum Running Gag, dass Squirrel Girl trotz ihrer scheinbar lächerlichen Kräfte (in nicht völlig ernst gemeinten Storys) die mächtigsten Superschurken des Marvel-Universums besiegte (u. a. Dr. Doom, Galactus, Thanos, Terrax).

Squirrel Girl war während der 2000er-Jahre mit dem jeckenhaften Superhelden Speedball liiert, ehe er sich an einer tödlichen Explosion, die ein Superschurke im Kampf gegen ihn verursachte, die Schuld gab und seitdem der grimmige Flagellant namens Penance ist. Im Comic Deadpool/Great Lakes Initiative Summer Special der Autoren Fabian Nicieza und Dan Slott (2007) sucht sie ihn auf, und er enthüllt, dass er nur sein Jeckendasein aufgab, um endlich als „harter Kerl“ zu gelten. Dies wurde als ironischer Kommentar der beiden Autoren zum Trend betrachtet, Comicfiguren als düstere Antihelden darzustellen.[3] Im Jahre 2010 wurde Squirrel Girl das Kindermädchen der Tochter der Marvel-Superhelden Jessica Jones und Luke Cage, womit sie indirekt zu einem Teil der Rächer wurde. Nach einigen Auftritten als Nebencharakter bei den New Avengers (2010–13) bekam sie 2015 ihre eigene Serie, The Unbeatable Squirrel Girl (Autor Ryan North, Zeichnerin Erica Henderson). Hierbei wird sie als Informatik-Studentin der Empire State University dargestellt, so dass sie in die Fußstapfen von u. a. Spider-Man und Emma Frost tritt. Zudem ist sie ein begeisterter Sammelkartenspieler, die Karten von Deadpool sammelt. Die ersten Ausgaben von The Unbeatable Squirrel Girl wurden im Durchschnitt ca. 20.000-mal verkauft.[4] Die Comicserie, die einen starken Retro-Charakter besitzt, wurde positiv als „erfrischender Gegenpol zu den bombastischen, grimmigen Comicverfilmungen“ und „Hommage an die spaßigen Samstagmorgencartoons der 1980er-Jahre“ rezensiert.[5] Ein Sammelband der Squirrel-Girl-Comics erschien 2016 auf Deutsch bei Panini Comics.[6]

Auftritte in anderen Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Unbeatable Squirrel Girl wurde 2016 für einen Eisner Award in der Kategorie Best New Series (Beste neue Serie) nominiert.[8] 2017 wurde die Serie mit dem Eisner Award in der Kategorie Best Publication for Teens (Beste Publikation für Jugendliche) ausgezeichnet.[9]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview mit Will Murray, Jazma Online
  2. The Woman Who Inspired Squirrel Girl, Bleeding Cool
  3. Meta-Messages – Squirrel Girl Tries to Show Penance the Error of His Ways..., Comic Book Resources
  4. Sales of The Unbeatable Squirrel Girl Ongoing Solo, Comic Vine
  5. Squirrel Girl Is Not the Hero We Deserved. She’s the One We Needed., slate.com
  6. DNB, Katalog der Deutschen Nationalbibliothek. Abgerufen am 9. September 2016 (deutsch).
  7. Marvel's New Warriors - Superhelden-Cast um Squirrel Girl gefunden. In: moviepilot.de. 11. Juli 2017 (moviepilot.de [abgerufen am 11. Juli 2017]).
  8. 2016 Eisner Award Nominees. comic-con.org, archiviert vom Original am 19. April 2016; abgerufen am 14. September 2016 (englisch).
  9. Saga Wins Four Awards at 2017 Eisners. cbr.com, abgerufen am 20. Juli 2018 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]