Ståle Liavik Solberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ståle Liavik Solberg

Ståle Liavik Solberg (* 1979) ist ein norwegischer Jazz- und Improvisationsmusiker (Perkussion, Schlagzeug) und Musikveranstalter.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Solberg erwarb einen Masterabschluss in Improvisation an der norwegischen Musikakademie und arbeitet seitdem in der norwegischen und europäischen Improvisationsszene,[1] u. a. mit Øystein Eldøy, Frode Gjerstad, Fred Lonberg-Holm, Eivind Lønning, Stine Janvin Motland, David Stackenäs, Joe Williamson und Per Zanussi in den Formationen Hot Four, Motsol, S/S Motsol und VCDC. Ferner spielte er im Duo mit John Russell und im Trio mit Steve Beresford und Martin Küchen,[2] 2014 in Trio mit Alan Silva und Mette Rasmussen. Mit Paal Nilssen-Love organisiert er das Blow Out! Festival in Oslo.[3] Solberg lebt in Oslo.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Motsol: Strap On (FMR Records, 2007)
  • Motland/Lonberg-Holm/Solberg/Gjerstad: VC/DC (Hispid, 2011)
  • S/S Motsol: Parallel Pleasures (Creative Sources, 2011)
  • VCDC: Insult (FMR Records, 2013)
  • Steve Beresford, Martin Küchen, Ståle Liavik Solberg: Three Babies (Peira, 2013)
  • John Russell / Ståle Liavik Solberg: No Step (Hispid, 2014)
  • John Butcher / Ståle Liavik Solberg: So Beautiful, It Starts to Rain (Clean Feed, 2016)
  • Joe McPhee/Pascal Niggenkemper/Ståle Liavik Solberg: Imaginary Numbers (Clean Feed, 2017)
  • Lotte Anker · Pat Thomas · Ingebrigt Håker Flaten · Ståle Liavik Solberg: His Flight's at Ten (Iluso, 2018)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.barbur.org/?lp_lang_pref=en&p=791
  2. http://www.allaboutjazz.com/no-step-john-russell-stale-liavik-solberg-hispid-review-by-john-eyles.php#.VBMKTqNXMZk
  3. http://www.ckagora.pl/index.php?strona=103#3