St. Georg (Küntrop)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Katholische Kirche St. Georg

Die katholische Kirche St. Georg ist ein denkmalgeschütztes Kirchengebäude an der Küntroper Straße in Küntrop, einem Ortsteil von Neuenrade, im Märkischen Kreis (Nordrhein-Westfalen).

Geschichte und Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im damaligen Weiler Küntrop ist seit 1497 eine Georgskapelle nachweisbar.

Der Bruchsteinsaal mit einer Eingangslaube und verschiefertem Pyramidendach wurde 1939 nach Plänen von Dominikus Böhm als Erweiterung der zum Chor uminterpretierten Kapelle errichtet. Die Kapelle mit Walmdach und geschweiftem Dachreiter wurde 1777 in gleichen Materialien gebaut. Die kalkulierte Leere des hellen, sachlichen Innenraumes wird durch braun-weiß strukturierte Dachbalken belebt. Die Bleiglasfenster mit flächig-ornamentaler Wirkung sind mit D. Böhm, 1940 bezeichnet. Das Mosaik an der Chorrückwand ist die Arbeit eines nicht näher bezeichneten Künstlers mit Namen Schlüter.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • An der Westfassade steht eine Kreuzigungsgruppe aus Sandstein, sie wurde von Wilhelm Schlüter gefertigt.
  • Der Hochaltar. die Kommunionbank, der Taufstein und die Kanzel wurden von D. Böhm aus Travertin hergestellt.
  • Einige Holzfiguren vom 17. Und 18. Jahrhundert bereichern die Ausstattung.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: St. Georg (Neuenrade) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 16′ 59,7″ N, 7° 49′ 22″ O