St. Nikolaus (Grevenbrück)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfarrkirche St. Nikolaus
Luftbild St. Nikolaus mit Friedhof und umliegendem Ortszentrum

Die katholische Pfarrkirche St. Nikolaus ist ein denkmalgeschütztes Kirchengebäude in Grevenbrück, einem Ortsteil von Lennestadt im Kreis Olpe (Nordrhein-Westfalen).

Geschichte und Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die fünfjochige, neugotische Hallenkirche mit einem einjochigen, gerade schliesendem Chor wurde von 1886/87 unter der Leitung von Gerhard August Fischer und Anton Sunder-Plassmann errichtet.

Der Turm steht westlich. Die Bruchsteinwände sind durch Werkstein, Strebepfeiler und Maßwerk gegliedert. Die Chorstirnwand wird durch Nischengliederung und eine Fenstergruppe hervorgehoben. Im Langhaus ruhen Kreuzrippengewölbe über schlanken Rundpfeilern. Die Kapitelle und Schlusssteine sind farbig betont. Im Chor wurde ein Rautensterngewölbe eingezogen. Aus Anlass des hundertjährigen Bestehens ihrer Pfarrkirche ließen die Grevenbrücker im März 1987 fünf neue Bronzeglocken gießen. Eine vollständige Innenrenovierung der Kirche wurde mit der Weihe eines neuen Altares am 4. Advent 1998 abgeschlossen.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

St. Nikolaus Innen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ursula Quednau (Bearb.): Dehio-Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Nordrhein-Westfalen, II: Westfalen. Deutscher Kunstverlag, Berlin / München 2011, ISBN 978-3-422-03114-2, S. 560.
  • Höffer, Otto und Breer, Ralf, Kirchen und Kapellen in Attendorn, Lennestadt und Kirchhundem, Attendorn 1999 S. 88,89

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: St. Nikolaus (Grevenbrück) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 7′ 48,3″ N, 8° 0′ 55″ O