Staatspokal von Minas Gerais

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Staatspokal von Minas Gerais (port: Taça Minas Gerais) ist der Fußballverbandspokal des Bundesstaates Minas Gerais in Brasilien. Er wird seit 1973 vom Landesverband der Federação Mineira de Futebol (FMF) mit mehreren Unterbrechungen ausgerichtet.

Ursprünglich als eigenständiges Turnier eingerichtet, war der Pokalwettbewerb zwischen den Jahren 1979 und 1986 als zweite Spielphase in den Wettbewerb um die Staatsmeisterschaft eingebunden gewesen. Seither wird er wieder als eigenständiger Wettbewerb ausgerichtet. Seit 2004 ist mit seinem Gewinn die Qualifikation für den nationalen Pokalwettbewerb von Brasilien verbunden, die Copa do Brasil. Hat ein Verein sowohl die Meisterschaft als auch den Pokal in einer Saison gewonnen, erhält der unterlegene Pokalfinalist den Startplatz für die Copa do Brasil. In Zeiten in denen der Pokalwettbewerb nicht ausgerichtet wird, geht sein Startplatz für die Copa an einen Vertreter aus der Staatsliga.

Pokalhistorie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewinner nach Jahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

0

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Verein
5 Cruzeiro EC
Atlético Mineiro
3 Uberaba SC
2 Villa Nova AC
União Recreativa dos Trabalhadores
Ipatinga FC (heute Betim EC)
Ituiutaba EC / Boa EC
1 EC Democrata
Uberlândia EC
América FC
Tupi FC

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]