Stained Class

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stained Class
Studioalbum von Judas Priest

Veröffent-
lichung(en)

10. Februar 1978

Aufnahme

Oktober – November 1977

Label(s) Columbia

Format(e)

CD, LP, MC

Genre(s)

Heavy Metal

Titel (Anzahl)

9

Länge

43:40

Besetzung

Produktion

Dennis Mackay, Judas Priest, James Guthrie

Studio(s)

Chipping Norton Studios, Oxfordshire, Utopia Studios, London

Chronologie
Sin After Sin
(1977)
Stained Class Killing Machine
(1978)

Stained Class ist das vierte Studioalbum der britischen Heavy-Metal-Band Judas Priest. Es ist das erste Album mit Schlagzeuger Les Binks. Erstmals ist das bis heute bekannte Logo auf dem Album zu sehen.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stained Class wurde mit Dennis Mackay und James Guthrie in London und Oxfordshire eingespielt. Stilistisch markiert das Album eine Abkehr vom Siebziger-„Bombastrock“ des Vorgängeralbums.[1] Der Song Exciter wurde überdies nachträglich als typisches Beispiel für Speed Metal bezeichnet.[2]

1990 wurde die Band von den Eltern zweier Teenager nach einem teils missglückten Selbstmordversuch derselben erfolglos verklagt, da der Song Better by You, Better Than Me angeblich Backward-Masking enthalten hätte.[1]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seite eins 
Nr.TitelAutor(en)Länge
1.ExciterRob Halford, Glenn Tipton5:34
2.White Heat, Red HotTipton4:20
3.Better by You, Better Than Me (Spooky-Tooth-Cover)Gary Wright 
4.Stained ClassHalford, Tipton5:19
5.InvaderHalford, Tipton, Ian Hill4:12
Seite zwei 
Nr.TitelAutor(en)Länge
6.Saints In HellHalford, K. K. Downing, Tipton5:30
7.SavageHalford, Downing3:27
8.Beyond the Realms of DeathHalford, Les Binks6:53
9.Heroes EndTipton5:01
Gesamtlänge:43:40

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rezensionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Magazin Rock Hard setzte das Album 2005 auf Platz 307 seiner 500 besten Alben.[1] Allmusic gab ihm 4,5 von 5 Sternen.[3]

Charts und Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ChartsChart­plat­zie­rungenHöchst­platzie­rungWo­chen
 Vereinigtes Königreich (OCC)[4]27 (5 Wo.)5
 Vereinigte Staaten (Billboard)[5]173 (3 Wo.)3

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/Region Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
Ver­käu­fe
 Vereinigte Staaten (RIAA)[6] Gold record icon.svg Gold 500.000
Insgesamt Gold record icon.svg 1× Gold
500.000

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Best of Rock & Metal - Die 500 stärksten Scheiben aller Zeiten (de). Rock Hard, 2005, ISBN 3-89880-517-4, S. 89.
  2. Deena Weinstein: Heavy Metal: The Music and Its Culture. First Da Capo Press Edition 2000, S. 53.
  3. Judas Priest – Stained Class, Allmusic.com
  4. Judas Priest. In: officialcharts.com. Abgerufen am 18. Januar 2022 (englisch).
  5. Judas Priest. In: billboard.com. Abgerufen am 18. Januar 2022 (englisch).
  6. riaa.com. Abgerufen am 18. Januar 2022 (englisch).