Stefan Sagmeister

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stefan Sagmeister (2008)

Stefan Sagmeister (* 1962 in Bregenz, Österreich[1]) ist ein österreichischer Grafikdesigner und Typograf. Er lebt und arbeitet in New York City.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sagmeister besuchte zu Schulzeiten die Höhere Graphische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt studierte später Grafik und Design an der Universität für angewandte Kunst Wien. Mit einem Fulbright-Stipendium studierte er weiter am Pratt Institute in New York. Im Alter von 29 zog Sagmeister nach Hongkong um bei der Werbeagentur Leo Burnett zu arbeiten.

1993 zog er wieder nach New York und gründete Sagmeister Inc., seine eigene Agentur. Seine Passion für die Musik hat er mit CD-Cover Designs und Packaging für zahlreiche namhafte Interpreten ausgelebt, darunter Lou Reed, die Rolling Stones, David Byrne, Aerosmith und Pat Metheny. 1997 und 1999 gestaltete er Poster für das AIGA (American Institute of Graphic Arts), die Titelseite für das Designmagazin Print (März/April 1996) sowie die New York-Ausgabe des japanischen Designmagazins Idea.
Seit Juni 2012 führt er die Agentur zusammen mit der Designerin Jessica Walsh unter dem Namen „Sagmeister & Walsh“.[2]

Zu Peter Halls Veröffentlichung über ihn und sein Werk entwarf Sagmeister das Design.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sagmeister wurde bereits sechsmal für den Grammy nominiert und gewann ihn zweimal. Er erhielt für das Albumdesign des Longplayers Once in a Lifetime der Talking Heads, sowie für Everything That Happens Will Happen Today je einen Grammy. Außerdem erhielt er einige internationale Auszeichnungen.

Im Juni 2008 erhielt Sagmeister den von Studierenden der Köln International School of Design vergebenen Designpreis „Klopfer“.[3]

2009 erhielt Sagmeister den mit 50.000 Euro dotierten Lucky Strike Designer Award.

2013 wurde Sagmeister das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen.[4] 2014 war Sagmeister Praxisstipendiat der Villa Massimo in Rom. [5]

2016 wurde er als Auslandsösterreicher des Jahres ausgezeichnet.[6]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stefan Sagmeister: Things I have learned in my life so far, Abrams 2008, ISBN 0810995298 (englisch)
  • Stefan Sagmeister: Things I have learned in my life so far, Hermann Schmidt, Mainz 2008, ISBN 9783874397476 (englisch)
  • Stefan Sagmeister: Made you Look. Hermann Schmidt, Mainz 2009, ISBN 387439770X (deutsch, englisch)
  • Stefan Sagmeister: Another book about Promotion and Sales Material. Hermann Schmidt, Mainz 2011, ISBN 3874398196 (deutsch, englisch)

Sekundärliteratur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Hall: Sagmeister. Made You Look. Booth-Clibborn, London 2001, ISBN 1-86154-207-0
  • Peter Hall: Sagmeister. Made You Look. Verlag Hermann Schmidt Mainz, Mainz 2009, ISBN 978-3-87439-770-4
  • Anita Kern, Bernadette Reinhold, Patrick Werkner (Hg.): Grafikdesign von der Wiener Moderne bis heute. Von Kolo Moser bis Stefan Sagmeister. Aus der Sammlung der Universität für angewandte Kunst Wien. Springer Verlag Wien 2010 [7] [8]

Vorträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Er ist der Philosoph unter den Designern, welt.de, 20. November 2009, abgerufen am 17. September 2014
  2. Agenturumbenennung: Top-Designer Stefan Sagmeister und neue Partnerin machen sich nackig (1. Juni 2012)
  3. „Kölner Klopfer“ 2008
  4. derStandard.at zuletzt abgerufen am 21. Februar 2016
  5. http://www.villamassimo.de/de/stipendiaten/praxisstipendiaten-2008-2015
  6. orf.at - Sagmeister ist „Auslandsösterreicher des Jahres“. Artikel vom 3. September 2016, abgerufen am 3. September 2016.
  7. http://www.dieangewandte.at/jart/prj3/angewandte/main.jart?rel=de&reserve-mode=active&content-id=1236066402408&aktuelles_id=1252940394462
  8. http://www.degruyter.com/view/product/212237?rskey=YBB03T&result=1
  9. Fiell Charlotte and Peter, “Contemporary Graphic Design”, p. 260–263 Taschen,.
  10. http://www.museumangewandtekunst.de/de/museum/ausstellungen/stefan-sagmeister-the-happy-show.html