Stefan Schlett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stefan Schlett (* 31. Januar 1962 in Kleinostheim bei Aschaffenburg) ist ein deutscher Extremsportler. Er betreibt Ultra-Langstreckenlauf, Fallschirmspringen, Triathlon und Bergsteigen.

Stefan Schlett

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stefan Schlett ist einer von zwei Menschen auf der Welt, der drei Kontinente im Wettkampf zu Fuß durchquert hat: Amerika 1992[1], Australien 2001[2], Europa 2003[3]. Er ist darüber hinaus der erste Deutsche, der auf allen sieben Kontinenten einen Marathon gelaufen ist und hält deutsche Rekorde im Ultramarathon von 1.000 km bis 1.300 Meilen. Er belegte bei der Weltpremiere im Decatriathlon (10-fache Ironman-Distanz) in Monterrey den zweiten Platz. Er ist der erste Läufer, der den höchsten (Mount Everest/Nepal), den tiefsten (See Genezareth/Israel), den nördlichsten (Spitzbergen/Norwegen) und den südlichsten (Antarktis) Marathon gelaufen ist.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The 1992 Runner's World Trans America Footrace
  2. Trans-Australia Footrace
  3. Transeuropalauf