Stefan Tewes (Wirtschaftswissenschaftler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stefan Tewes (* 14. Mai 1980 in Oberhausen) ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler und Professor für digitale Transformation und Innovation an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management mit Hauptsitz in Essen.[1] Zudem ist er Leiter der Berufungskommission für Betriebswirtschaftslehre. Als Director of Business Innovation des Zukunftsinstitutes ist er Vordenker systemischer Geschäftsmodelle sowie system-wirtschaftlichen Denkens und vereint gesellschaftliche Trendentwicklungen mit wirtschaftlichen Bedürfnissen.[2] Zudem ist er Geschäftsführer von REALYZE IT, welches Investments in neue Geschäftsmodelle tätigt. Das bekannteste Startup ist die digitale Plattform für organisationales Lernen – EC3L.[3]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stefan Tewes studierte Wirtschaftswissenschaften an der Mercator School of Management, der Lander University (AASCB akkr.) und der Universität Duisburg-Essen mit den Schwerpunkten Organisationspsychologie und -entwicklung sowie E-Business und E-Entrepreneurship.[4] In seiner anschließenden Tätigkeit war er von 2008 bis 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Labor für Organisationsentwicklung (Orglab) sowie am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI) – dem interuniversitären Kolleg der Ruhr-Universität Bochum, der Technischen Universität Dortmund und der Universität Duisburg-Essen. Während seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter leitete er diverse Forschungsprojekte (z. B. Erasmus Curriculum Development innerhalb des EU Higher Education Initiative (HEI) Project, Lifelong Learning Programme, Education and Culture DG, NRW/EU-Ziel-2-Programm). In dieser Zeit war er unter anderem Gutachter des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales sowie Mitglied der Expertenkommission des nationalen Forums für Engagement und Partizipation.

Promoviert wurde Stefan Tewes am Institut für Psychologie im Bereich der Arbeits- und Organisationspsychologie. In seiner Dissertation „Die Systemdynamische Kodiermethode“ entwickelt er auf Basis qualitativer Forschungslogik und kybernetischer sowie systemtheoretischer Modelle eine Forschungsmethode zur Exploration komplexer Modelle.[5]

Zwischen 2013 und 2017 war er Geschäftsführer von zwei Kommunikations- und Beratungsunternehmen, welche im Bereich der digitalen und analogen Kommunikations- und Organisationsentwicklung tätig sind.[6] Darüber hinaus war er ebenfalls als Dozent an verschiedenen Hochschulen (u. a. Universität Duisburg-Essen, EC Europa Campus Frankfurt) tätig.

2017 wurde er an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zum Professor für Organisationsentwicklung mit der Spezialisierung Business Models & Digitale Transformation berufen.[7] Er ist Gesamtleiter der Vertiefungen „Digitale Transformation“ und „Process & Digital Change“ sowie deutschlandweiter Leiter diverser Module in den Bereichen: Business Model Innovation, Business Transformation, Digital Management, Entrepreneurship und Future Skills. Des Weiteren ist er Teil der Forschergruppe „Digitale Transformation und digitales Entrepreneurship“ am isf (Institute for Strategic Finance). Ende 2019 wurde seine Denomination in „Professor für digitale Transformation und Innovation“ geändert. Seit 2020 ist er verantwortlich für das Hochschulzertifikat „Digitale Transformation“. Zudem ist er der fachliche Koordinator der Digital-Studiengänge im Hochschulbereich Wirtschaft & Management am Headquarters in Essen. Im Rahmen der Summer Studies 2020 am International College of Management, Sydney (ICMS) war Stefan Tewes bis Januar 2020 Gastprofessor für „International Entrepreneurship“.

In der Wirtschaft ist er neben seiner Tätigkeit als Geschäftsführer von REALYZE IT auch Director of Business Innovation am Zukunftsinstitut. Zudem ist Stefan Tewes eingebunden als Digital- und Transformationsexperte in diversen Startup- und Transformationsprojekten (z. B. MoreThanDigital.info, EWG – Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH oder Wirtschaftsförderung Bochum WiFö GmbH). Seine Tätigkeiten umfassen hierbei insbesondere Keynotes, Impulsvorträge, Workshops und Beratung im Rahmen der digitalen Transformation. Darüber hinaus ist er als Reviewer verschiedener Journals tätig: PURPLSOC World Conference, zfwu – Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik und MTD-Journal.[8]

Forschungsschwerpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Forschungsschwerpunkte von Stefan Tewes umfassen insbesondere die Bereiche Business Models, Systemforschung, Digitale Transformation und Future Thinking. Aktuell ist hierbei die Entwicklung des Business Room sowie des Strategy Loops mit Harry Gatterer sein primäres Handlungsfeld. Diese dienen zur strategischen Steuerung und Monitoring auf Basis eines systemischen Geschäftsmodellansatzes. Der Ansatz fokussiert sich insbesondere auf die Interdependenz zwischen den verschiedenen Bausteinen eines Geschäftsmodells. Zudem gehört er in diesem Forschungsverbund zu den Entwicklern des systemischen Entscheidungsmodells „Grounded Model“.[9] Darüber hinaus umfasst die Forschungstätigkeit den Ansatz des Real Corporate Learning sowie die Weiterentwicklung des organisationalen Lernens.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit H. Gatterer: Next Generation of Business: Von Planung zu Spielzügen. In: H. Gatterer (Hrsg.): Wirtschaft nach Corona: The Next Generation of Business, 2020, Zukunftsinstitut, S. 120–131.
  • Systemdenken. In: H. Gatterer und M. Horx (Hrsg.): Die Welt nach Corona: Business, Märkte, Lebenswelten – was sich ändern wird, 2020, Zukunftsinstitut, S. 116–117.
  • mit C. Gottschalk und B. Niestroj: The Innovation of Refereeing in Football Through AI. In: International Journal of Innovation and Economic Development, Volume 6, Issue 2, 2020, S. 35–54.
  • mit B. Niestroj und C. Tewes: Geschäftsmodelle in die Zukunft denken: Erfolgsfaktoren für Branchen, Unternehmen und Veränderer. Springer Gabler, 2020. doi: 10.1007/978-3-658-27214-2[10]
  • mit C. Kaplan: Redesigning Business Model Strategy: The Digital Future of Retailing in Europe. In: Journal of International Business Research and Marketing, Volume 4, Issue 3, 2019, S. 7–13. doi: 10.18775/jibrm.1849-8558.2015.43.3001[11]
  • Geschäftsmodelle der Zukunft entwickeln: Eine komprimierte Perspektive. In: OrganisationsEntwicklung, Handelsblatt Fachmedien, Nr. 1, 2019, S. 108–111.
  • mit C. Tewes und C. Jäger: The 9x9 of Future Business Models. In: International Journal of Innovation and Economic Development, Volume 4, Issue 5, 2018, S. 39–48. doi: 10.18775/ijied.1849-7551-7020.2015.45.2004[12]
  • mit W. Stark und C. Weber: Resonating Patterns and Resonating Spaces – Potential steps for dynamic pattern technology and digital pattern practice. In: R. Sickinger, P. Baumgartner und T. Gruber-Mücke (Hrsg.): Pursuit of Pattern Languages for Societal Change – A comprehensive perspective of current pattern research and practice, 2018, S. 404–428.
  • mit C. Tewes: Organisationsentwicklung in städtischen Einrichtungen – Implementierung nachhaltiger Organisationsführung. In: zfo – Zeitschrift Führung und Organisation, Schäffer-Poeschel, Band 4, 85. Jg., 2016, S. 257–263.
  • Die Systemdynamische Kodiermethode – Entwicklung einer Forschungsmethode zur Exploration komplexer Modelle, Universität Duisburg-Essen, Monographie, 2014.
  • mit J. Jonker und W. Stark: Corporate Social Responsibility und nachhaltige Entwicklung – Einführung, Strategie und Glossar. Springer, 2011. doi: 10.1007/978-3-642-14689-3[13]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wissenschaftliche Studienleitung und Lehrende der FOM in Essen. Abgerufen am 13. März 2020 (deutsch).
  2. Zukunftsinstitut. Abgerufen am 7. Dezember 2020.
  3. EC3L. Abgerufen am 7. Dezember 2020.
  4. Prof. Dr. Stefan Tewes auf LinkedIn. Abgerufen am 12. März 2020.
  5. Stefan Tewes: Die Systemdynamische Kodiermethode – Entwicklung einer Forschungsmethode zur Exploration komplexer Modelle. 14. April 2014 (uni-due.de [abgerufen am 12. März 2020]).
  6. Prof. Dr. Stefan Tewes auf LinkedIn. Abgerufen am 12. März 2020.
  7. FOM ernennt Dr. Stefan Tewes zum Professor. Abgerufen am 12. März 2020.
  8. Editorial Board. In: MoreThanDigital. 17. Oktober 2019, abgerufen am 12. März 2020 (deutsch).
  9. Grounded Model. Abgerufen am 7. Dezember 2020.
  10. Tewes, Stefan, Benjamin, Niestroj, Tewes, Carolin (Hrsg.): Geschäftsmodelle in die Zukunft denken: Erfolgsfaktoren für Branchen, Unternehmen und Veränderer. Springer Fachmedien Wiesbaden, Wiesbaden 2020, ISBN 978-3-658-27213-5, doi:10.1007/978-3-658-27214-2 (springer.com [abgerufen am 12. März 2020]).
  11. Can Kaplan, Stefan Tewes: Redesigning Business Model Strategy: The Digital Future of Retailing in Europe. In: JOURNAL OF INTERNATIONAL BUSINESS RESEARCH AND MARKETING. Band 4, Nr. 3, 2019, S. 7–13, doi:10.18775/jibrm.1849-8558.2015.43.3001 (researchleap.com [abgerufen am 12. März 2020]).
  12. Stefan Tewes, Carolin Tewes, Clemens Jäger: The 9×9 of Future Business Models. In: INTERNATIONAL JOURNAL OF INNOVATION AND ECONOMIC DEVELOPMENT. Band 4, Nr. 5, 2018, S. 39–48, doi:10.18775/ijied.1849-7551-7020.2015.45.2004 (researchleap.com [abgerufen am 12. März 2020]).
  13. Jan Jonker, Wolfgang Stark, Stefan Tewes: Corporate Social Responsibility und nachhaltige Entwicklung. Springer Berlin Heidelberg, Berlin, Heidelberg 2011, ISBN 978-3-642-14688-6, doi:10.1007/978-3-642-14689-3 (springer.com [abgerufen am 12. März 2020]).