Stefen Fangmeier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stefen Markus Fangmeier (* 9. Dezember 1960 in El Paso, Texas, USA) ist ein US-amerikanischer Filmregisseur und Visual Effects Artist.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fangmeiers Eltern kommen aus Deutschland. Aufgewachsen ist er in Delmenhorst, wo sein Vater als Soldat der Deutschen Luftwaffe stationiert war. Nach einem Studium in Los Angeles hat er vornehmlich im Bereich der Visual Effects gearbeitet. Nachdem er als Second Unit-Regisseur an Galaxy Quest – Planlos durchs Weltall und Dreamcatcher gearbeitet hatte, erfolgte im Jahr 2006 sein Regiedebüt mit dem Fantasyfilm Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Visual Effects
Regie

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben vielen internationalen Preisen war Fangmeier bei den Oscarverleihungen 1997 (Twister), 2001 (Der Sturm) und 2004 (Master & Commander) dreimal für den Oscar nominiert, ging bislang aber leer aus.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]