Sin City 2: A Dame to Kill For

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Sin City 2: A Dame to Kill For
Originaltitel Sin City: A Dame to Kill For
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2014
Länge ca. 102 Minuten
Altersfreigabe FSK 18[1]
Stab
Regie Frank Miller,
Robert Rodriguez
Drehbuch Frank Miller,
Robert Rodriguez,
William Monahan
Produktion Sergei Bespalov,
Aaron Kaufman,
Stephen L’Heureux,
Iliana Nikolic,
Alexander Rodnyansky,
Robert Rodriguez
Musik Robert Rodriguez
Kamera Robert Rodriguez
Schnitt Robert Rodriguez
Besetzung

Sin City 2: A Dame to Kill For (Originaltitel: Sin City: A Dame to Kill For) ist die Fortsetzung des 2005 erschienenen US-amerikanischen Films Sin City, die am 18. September 2014 in den deutschen Kinos startete. Robert Rodriguez und Frank Miller führten Regie und schrieben zusammen mit William Monahan auch das Drehbuch. Die Besetzung umfasst zahlreiche Darsteller aus dem Vorgängerfilm, darunter Jessica Alba, Mickey Rourke und Bruce Willis, sowie neue Besetzungsmitglieder wie Eva Green, Josh Brolin, Jamie Chung und Joseph Gordon-Levitt.

Der Film basiert auf dem zweiten Buch A Dame to Kill For aus der Sin-City-Serie von Frank Miller. Ein kleiner Teil der Handlung basiert auf der Kurzgeschichte Just Another Saturday Night, die im Buch Booze, Broads and Bullets, dem sechsten Band der Comic-Serie, beschrieben ist. Außerdem schrieb Miller zwei originale Geschichten ausschließlich für den Film.

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A Dame to Kill for[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dwight McCarthy soll seiner früheren Liebe Ava Lord helfen, ihrem gewalttätigen Ehemann zu entkommen. Allerdings lernt Dwight schnell, dass Avas wahre Absichten finsterer sind, als sie erscheinen.

Just Another Saturday Night[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marv kommt auf einer Autobahn, umgeben von jungen, toten Männern, wieder zu sich. Er kann sich nur bruchstückhaft daran erinnern, wie er dorthin gelangte. In einer Gasse hinter der Bar, in der Nancy arbeitet, beobachtet er einen Überfall der jungen Männer auf einen älteren Mann. Marv schlägt sie in die Flucht und hängt sich an ihren Wagen. Kurz darauf entert er einen Polizeiwagen und verfolgt sie damit, hinaus aus der Stadt.

The Long Bad Night[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der junge Spieler Johnny trifft die Bardame Marcy, gewinnt am Spielautomaten das nötige Startkapital für die Beteiligung an einer Pokerrunde und nimmt dann den mächtigen Senator Roark aus. Johnny und Marcy feiern den Gewinn und wollen sich später wieder in seinem Hotel treffen. Johnny wird von Roarks Männern gefoltert, ihm werden dabei die Finger gebrochen. Er geht zu einem zwielichtigen Chirurgen, der ihm eine Kugel entfernt und die Finger richtet. Dann macht sich Johnny auf den Weg zum Hotel, wo Roark bereits auf ihn wartet. Seine Männer haben Marcy getötet und zerstückelt.

Am Spielautomaten gewinnt Johnny erneut ein Startkapital, um gegen Roark im Poker anzutreten. Wieder gewinnt Johnny, doch diesmal zieht Roark eine Pistole und erschießt Johnny, den er inzwischen als seinen unehelichen Sohn erkannt hat.

Nancy’s Last Dance[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch vier Jahre nach Hartigans Selbstmord am Ende von „That Yellow Bastard“ hat Nancy seinen Tod noch nicht verarbeitet und sinnt auf Rache an Senator Roark. Er spielt Poker in der Bar, in der sie arbeitet. Sie hatte schon oft die Möglichkeit ihn zu erschießen, konnte aber nie den Abzug betätigen.

Schließlich bietet Marv seine Hilfe an. Die beiden dringen in Roarks Anwesen ein und schießen sich den Weg frei. Marv wird angeschossen, doch Nancy kann bis in Roarks Büro vorstoßen, wo Roark sie anschießt. Als er sie erschießen will, sieht er im Spiegel Hartigans Geist und erschrickt, so dass Nancy abdrücken kann.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2005, nachdem der Vorgängerfilm Sin City veröffentlicht worden war, gab Rodriguez Pläne für eine Fortsetzung bekannt, bei der die meisten Charaktere wieder mitspielen sollten.[2] Diesmal sollte der Film auf Frank Millers zweitem Band Eine Braut, für die man mordet basieren.[3] Miller erzählte, der Film werde sowohl ein Sequel als auch ein Prequel sein und Geschichten beinhalten, die vor und nach dem ersten Film spielen. Miller, der auch das Drehbuch für den ersten Teil geschrieben hat, nahm an, dass die Produktion noch Ende des Jahres 2006 beginnen würden.[4] Laut Rodriguez sollte das Casting nicht eher beginnen, bevor das Skript vollständig fertig sein würde.[5] 2007 auf der Comic-Con bestätigte Frank Miller, dass er und Rodriguez das Drehbuch bereits fertiggestellt hätten, es aber wegen der Weinstein Company noch Verzögerungen gäbe.[6]

Laut Rodriguez sollte der Film die Originalgeschichten A Dame to Kill For und Just Another Saturday Night[7] sowie zwei neue Storys, die Frank Miller extra für den Film geschrieben hat, eine davon mit dem Titel The Long, Bad Night,[8] einbeziehen. Im September 2011 wurde bekannt, dass William Monahan engagiert wurde, um Millers Drehbuch den letzten Schliff zu geben.[9] Im März 2012 verkündete Rodriguez, dass die Produktion Mitte 2012 beginnen solle. Er erwähnte auch, dass der Cast „vom selben Kaliber“ sei wie beim Vorgängerfilm.[10]

Am 13. April 2012 wurde die Produktion des Films bestätigt, zusammen mit dem Titel Sin City: A Dame to Kill For. Es wurde erwartet, dass die Produktion zwar im Sommer 2012 starten würde,[11] die Dreharbeiten jedoch erst Ende Oktober beginnen könnten.[12] Am 17. Juni 2013 wurde das Veröffentlichungsdatum vom 4. Oktober 2013 auf den 22. August 2014 verschoben.[13] Rodriguez erklärte später, dass es bereits von vornherein beabsichtigt war, den Film 2014 anlaufen zu lassen und der Oktober-Termin eher für Machete Kills gedacht war.[14] Im Mai 2014 wurde ein Plakat zum Film von der Motion Picture Association of America verboten, da es Eva Green in einem weit ausgeschnittenen Kleid zeigte.[15]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der Vorproduktion zum ersten Film 2005 wurde Angelina Jolie als Besetzung für Ava gehandelt; so vehement, dass angeblich die Produktion wegen ihrer Schwangerschaft verschoben wurde.[16] In den darauffolgenden Jahren wurden neben Jolie Schauspielerinnen wie Salma Hayek, Rose McGowan, und Rachel Weisz für die Rolle gehandelt.[17][18][19] Am 29. Januar 2013 wurde jedoch offiziell bekanntgegeben, dass Eva Green in der Rolle besetzt wurde.[20]

Am 29. Oktober 2012 wurde bestätigt, dass Devon Aoki wegen ihrer zweiten Schwangerschaft nicht in der Rolle als Miho zurückkehren werde, und dass Jamie Chung ihren Part übernehmen werde.[21][22] Am 5. Dezember 2012 wurde bekanntgegeben, dass Dennis Haysbert den verstorbenen Michael Clarke Duncan als Manute ersetzen wird.[23]

Am 7. Januar 2013 wurde bestätigt, dass Joseph Gordon-Levitt als neuer Charakter Johnny besetzt wurde. Der Charakter ist nicht zu verwechseln mit einer anderen Figur namens Johnny aus der Kurzgeschichte Daddy’s Little Girl.[24] Einen Tag später wurde berichtet, dass Josh Brolin[25] die Rolle des Dwight übernehmen werde.[26] Die Umbesetzung war im Rahmen der Erzählung nötig, weil Dwight vor seinem Unfall ein anderes Gesicht besaß. Ursprünglich sollte Clive Owen, der Darsteller der Rolle im ersten Teil, den Part nach Dwights Gesichtsoperation fortsetzen. Rodriguez fand Brolin in seiner Rolle allerdings so überzeugend, dass er ihn auch den letzten Part spielen ließ.[27]

Am 29. Januar 2013 wurde bekannt, welche Charaktere die neuen Besetzungsmitglieder Ray Liotta, Juno Temple, Christopher Meloni und Jeremy Piven verkörpern würden.[28] Demnach spielt Liotta die Figur Joey Canelli, einen verheirateten Geschäftsmann, der seine Frau betrügt. Temple wurde als Sally besetzt, ein Mädchen aus Old Town und Joeys Geliebte. Meloni erhielt die Rolle des Mort, Bobs neuen Partner und einer der Cops aus Basin City. Piven ersetzt Michael Madsen als Bob, wobei Madsen ursprünglich in die Rolle zurückkehren sollte.[29][30] Noch am selben Tag wurde bekanntgegeben, dass Julia Garner als neue Figur Marcy gecastet wurde, eine junge Stripperin, deren Wege sich mit dem neuen Charakter Johnny kreuzen.[28] Am 5. Februar wurde bekannt, dass Stacy Keach als Bösewicht Wallenquist besetzt wurde.[31]

Einspielergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An seinem Startwochenende in Nordamerika spielte der Film nur 6,5 Millionen US-Dollar ein (während der Vorgänger Sin City am Startwochenende noch 29 Mio. Dollar erzielte)[32] und lag damit nur auf Platz 8 der US-amerikanischen Kinocharts.[33] Der Film kann somit als Flop bezeichnet werden.[34] Als Gründe werden in der Presse wenig aufregendes Marketing, schwache Kritiken und ein allgemein geringes Interesse an einer Fortsetzung nach neun Jahren genannt.[35][36][37]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde mittelmäßig bis negativ aufgenommen. Bei Rotten Tomatoes sind 43 % der Kritiken positiv bei insgesamt 161 Kritiken; die Durchschnittsbewertung beträgt 5,4/10.[38]

Für den film-dienst war der zweite Teil „noch diffuser als die erste Adaption“. Er erschrecke eher „durch Stagnation als durch miese Typen“. Während die schauspielerischen Leistungen von Josh Brolin und vor allem Eva Green hervorgehoben wurden, sei der Rest, „allen Cameos zum Trotz, eine mit viel Sex & Crime aufgeblasene Belanglosigkeit, die allenfalls partiell schön anzuschauen ist“.[39]

Filmkritiker Sidney Schering bezeichnete den Film in seinem Blog „stylisch und in genau der richtigen Weise schmutzig.“ Er zieht daraus die Schlussfolgerung: „Schundliteratur, eindrucksvoll umgesetzt.“[40]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frank Miller hat zwei Gastauftritte in diesem Film: zu Beginn sitzt er mit Marv in der Bar, später ist er zusammen mit Regisseur Robert Rodriguez im Fernsehen zu sehen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Sin City 2: A Dame to Kill For. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, August 2014 (PDF; Prüf­nummer: 146 685 K).
  2. Caroline Briggs: Sin City writer defends violence. In: BBC.co.uk, 19. Mai 2005. Abgerufen am 4. September 2012. 
  3. ‚Sin City‘ Sequel in the Works. In: IGN.com, 23. Mai 2005. Abgerufen am 4. März 2011. 
  4. Jennifer Vineyard: ‚Sin City‘ Characters – Even Dead Ones – Returning For Sequel. In: MTV.com, 29. März 2006. Abgerufen am 4. März 2011. 
  5. Could ‚Sin City 2‘ Star Angelina Jolie And Bruce Willis? In: SplashPage.MTV.com. 22. Juli 2011, abgerufen am 11. August 2011.
  6. Scott Weinberg: Frank Miller Faults Weinsteins for ‚Sin City 2‘ Delay. In: Rotten Tomatoes, Flixter, 30. Juli 2007. Abgerufen am 20. August 2007. 
  7. The Playlist: ‚Sin City: A Dame To Kill For‘ Now Shooting, Jaime King Returns But Jamie Chung Replaces Devon Aoki. Blogs.indiewire.com, abgerufen am 25. Januar 2013.
  8. Brian Gallagher: SDCC 2011: ‚Sin City‘ and ‚Machete‘ Sequels Moving Forward. In: MovieWeb.com. 21. Juli 2011, abgerufen am 11. August 2011.
  9. ‚Sin City 2‘ Snags ‚Departed‘ Writer William Monahan. In: ScreenRant.com. 29. August 2001, abgerufen am 21. Mai 2012.
  10. Edward Douglas: Sin City 2 & Machete Kills to Film This Year. In: SuperheroHype.com. 14. März 2012, abgerufen am 21. Mai 2012.
  11. Sin City 2 is a go … at last! In: Flickering Myth. 13. April 2012, abgerufen am 21. Mai 2012.
  12. 3 DAYS: ‚Sin City 2‘ Adds Jaime King and Jamie Chung. Hollywood Reporter, 17. November 2011, abgerufen am 1. November 2012.
  13. Sin City: A Dame to Kill For Moves to August 2014. ComingSoon.net, 17. Juni 2013, abgerufen am 2. September 2013.
  14. Robert Rodriguez. Danny Trejo. MACHETE KILLS. Ask us anything. In: Reddit. 10. Oktober 2013, abgerufen am 15. Oktober 2013.
  15. Eva Green’s Nude poster for ‚A Dame to Kill For‘ banned in USA. In: IANS. news.biharprabha.com, abgerufen am 30. Mai 2014.
  16. Jolie in ‚Sin City 2‘? So says Rosario Dawson. FilmForce.IGN.com, abgerufen am 24. Oktober 2006.
  17. The Skinny on ‚Sin City 2‘. FilmForce.IGN.com, abgerufen am 24. Oktober 2006.
  18. Talking ‚300‘ the Movie With Frank Miller. ComicBookResources.com, abgerufen am 14. Dezember 2006.
  19. AskMen Editors: Jolie loses Sin City role. AskMen, 19. Januar 2006, abgerufen am 21. Mai 2014.
  20. Eva Green to Play Ava Lord in Sin City: A Dame to Kill For!. In: SuperHeroHype, 29. Januar 2013. Abgerufen am 1. Februar 2013. 
  21. PHOTOS – Devon Aoki refuse Sin City 2 en raison de sa deuxième grossesse. People.premiere.fr, 7. November 2012, abgerufen am 25. Januar 2013.
  22. Borys Kit: ‚Sin City 2‘ Adds Jaime King and Jamie Chung. In: The Hollywood Reporter. 29. Oktober 2012, abgerufen am 7. November 2012.
  23. Borys Kit: Dennis Haysbert Replaces Michael Clarke Duncan in ‚Sin City 2‘. In: The Hollywood Reporter. 5. Dezember 2012, abgerufen am 5. Dezember 2012.
  24. Ross A. Lincoln: Joseph Gordon-Levitt Joins ‚Sin City: A Dame To Kill For‘. 7. Januar 2013. 
  25. First Look At Josh Brolin In Sin City 2
  26. Borys Kit: Josh Brolin to Star in ‚Sin City: A Dame to Kill For‘. In: The Hollywood Reporter, 8. Januar 2013. 
  27. Robert Rodriguez on Sin City 3, his mini movie with Frank Miller in Sin City 2 and why Clive Owen was not in A Dame To Kill For. In: starcasm. 23. August 2014, abgerufen am 7. März 2016.
  28. a b Adam Chitwood: Eva Green to Lead SIN CITY: A DAME TO KILL FOR; Julia Garner Joins Cast. In: Collider, 29. Januar 2013. Abgerufen am 1. Februar 2013. 
  29. Jen Yamato: ‚Sin City: A Dame To Kill For‘ Adds Julia Garner. In: Deadline. 29. Januar 2013, abgerufen am 10. März 2013.
  30. Brian Kronner: Everything You Need to Know About „Sin City 2: A Dame to Kill For“. In: Grizzly Bomb. 30. Januar 2013, abgerufen am 10. März 2013.
  31. Dave McNary: Stacy Keach in mood for ‚Sin‘. In: Variety, 5. Februar 2013. 
  32. Sin City (2005) - Box Office Mojo. Box Office Mojo, abgerufen am 1. September 2014.
  33. Weekend Box Office Results for August 22-24, 2014. Box Office Mojo, abgerufen am 24. August 2014.
  34. „Sin City 2“ ist endlich raus – und floppt. Rheinische Post, 25. August 2014, abgerufen am 26. August 2014.
  35. Box Office: ‚If I Stay‘ Tops With $6.8M Friday, ‚Sin City 2‘ Bombs. Forbes, 23. August 2014, abgerufen am 24. August 2014.
  36. Oliver Gettell: ‚Sin City: A Dame to Kill For‘ bombs: 5 things that went wrong. LA Times, 25. August 2014, abgerufen am 26. August 2014.
  37. Brent Lang: Box Office: ‚Guardians of the Galaxy‘ Back on Top, ‚Sin City 2‘ Flops. Variety, 24. August 2014, abgerufen am 26. August 2014.
  38. FRANK MILLER'S SIN CITY: A DAME TO KILL FOR (2014). Rotten Tomatoes, abgerufen am 8. Februar 2015.
  39. Jörg Gerle: Sin City 2: A Dame To Kill For. film-dienst 19/2014, abgerufen am 16. September 2014 (Kurzkritik).
  40. Sidney Schering: Meine 30 Lieblingsfilme 2014 (Teil I). Abgerufen am 15. Januar 2015.