Stella Bettermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stella Bettermann (* 1963 in München) ist eine deutsche Journalistin und Buchautorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bettermann wurde als Tochter eines Deutschen und einer Griechin geboren. Sie studierte Sozialpädagogik in München. Seit 1995 ist sie alleinerziehende Mutter zweier Kinder.

Ihre Arbeit als Journalistin begann sie 1989 für die Frauenmagazine Elle und Freundin. Dann war sie bis 2006 als Ressortleiterin für das Magazin Bunte tätig.[1] Viele Jahre schrieb sie auch für den Focus – seit dessen Gründung im Jahre 1993 und noch bis heute – im Ressort Modernes Leben/Entertainment.[2]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mama solo! Das Rettungsbuch für Single-Mütter - Frankfurt am Main : Eichborn, 2001 ISBN 978-3821816753
  • Mama ante portas: Mein Jahr als Hausfrau - Ein Selbstversuch - Berlin : Marion von Schröder, 2007. ISBN 978-3547711301
  • Ich trink Ouzo, was trinkst du so? Meine griechische Familie und ich - Köln : Bastei Lübbe, 2010. ISBN 978-3404616664
  • Ich mach Party mit Sirtaki: Wie ich in Deutschland meine griechischen Wurzeln fand - Köln : Bastei Lübbe, 2011. ISBN 978-3404616268
  • Griechischer Abschied. Kommissar Nick Zakos ermittelt (Nick-Zakos-Krimi, Band 1) - Berlin: Ullstein, 2015. ISBN 978-3548286549
  • Griechische Begegnung. Ein neuer Fall für Nick Zakos (Nick-Zakos-Krimi, Band 2) - Berlin: Ullstein, 2016 ISBN 978-3548286556
  • Griechisches Geheimnis: Kommissar Nick Zakos ermittelt (Nick-Zakos-Krimi, Band 3) - Berlin: Ullstein, 2017 ISBN 978-3548289090
  • Griechische Gefahr: Kommissar Nick Zakos ermittelt (Nick-Zakos-Krimi, Band 4) - Berlin: Ullstein, 2018 ISBN 978-3548289106

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kurzbiografie bei UllsteinBuchVerlage
  2. Helmut Markwort: Tagebuch. Von Hieroglyphen und Komödianten. In: Focus Magazin, Ausgabe Nr. 19, 2001