Stephen Shellen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stephen Shellen (* 17. Juni 1957 in Victoria, British Columbia; früher Stephen Schellenberg) ist ein kanadischer Schauspieler. Als Maler verwendet er den Namen Stephen Shellenberger.

Leben und Leistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shellen hat einen Bruder namens Jan. Seine Mutter heißt Joyce. Sein Vater, John Schellenberg, kämpfte im Zweiten Weltkrieg in der kanadischen Armee und änderte danach den Familiennamen auf Shellen. Auf der High School spielte Stephen Shellen begeistert Eishockey. Eine Zeit lang arbeitete er als Holzfäller. Ein Talentesucher entdeckte ihn, und er begann in England sein Geld als erfolgreiches Fotomodell zu verdienen. In Los Angeles nahm er bei Peggy Feury Schauspielunterricht. Bald folgte seine erste Filmrolle in Spring Fever (1982). Seitdem wirkte er in vielen kanadischen und US-amerikanischen Fernseh- und Filmproduktionen mit, etwa in einer Nebenrolle in Aus der Mitte entspringt ein Fluß (1992) von Robert Redford. Kleinere Nebenrollen porträtierte er in der Kriminalkomödie Die diebische Elster (1987) mit Whoopi Goldberg, im dramatischen Liebesfilm Bodyguard (1992) mit Whitney Houston und Kevin Costner und im Actionfilm Nur noch 60 Sekunden (2000) mit Nicolas Cage und Angelina Jolie. In der Agentenserie Nikita mit Peta Wilson war er in fünf Folgen als Marco O'Brien zu sehen.

Als Stephen Shellenberger betätigt er sich als Maler. Seine Gemälde wurden bei verschiedenen Ausstellungen in Kanada, den USA, London und Paris gezeigt und verkauft. Sein diesbezügliches Talent bewies er in der Hauptrolle im Film Farben der Lust (1997), in dem er einen Maler darstellte.

Weiters ist er Autor des Buches Chaos-A Collection Of Mind Games.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1982: Florida Match (Spring Fever)
  • 1984: Cheerballs (Gimme an ‘F’)
  • 1984: Amazons (TV)
  • 1984: Der Hitchhiker (The Hitchhiker) (Folge: Lovesounds)
  • 1984: Die fatale Affäre der Katherine G. (A Touch of Scandal)
  • 1985: Hollywood – Intim und indiskret (Hollywood Wives) (Fernsehminiserie)
  • 1985: Ein Brief mit Konsequenzen (A Letter to Three Wives)
  • 1985: Undercover O.S.S. (Behind Enemy Lines)
  • 1986: Hummeln im Hintern (Modern Girls)
  • 1987: Das turboscharfe Spanner-Hotel (Talking Walls)
  • 1987: The Stepfather
  • 1987: Die diebische Elster (Burglar)
  • 1987: Cameo by Night (Fernsehserie)
  • 1988: Still Life
  • 1988: Dark Paradise (American Gothic)
  • 1988: Gar kein Sex mehr? (Casual Sex?)
  • 1988: Murder One
  • 1989: Damned River
  • 1989: Geschichten aus der Gruft (Tales from the Crypt) (Folge: Lover Come Hack to Me)
  • 1990: 21 Jump Street – Tatort Klassenzimmer (21 Jump Street) (Folge: Everyday Is Christmas)
  • 1991: Der Preis der Schönheit (Drop Dead Gorgeous)
  • 1991: Auf eigene Faust (Counterstrike) (Fernsehserie) (Staffel 1 und erste Folge der 2. Staffel)
  • 1992: Aus der Mitte entspringt ein Fluß (A River Runs Through It)
  • 1992: Bodyguard (The Bodyguard)
  • 1993: Es geschah am 1. April (April One)
  • 1994: Racheengel in Leder (Model by Day)
  • 1994: Greyhounds – Schnüffler gehen nie in Rente (Greyhounds)
  • 1994: Law & Order (Law & Order) (Folge: Family Values)
  • 1994: Ein Mountie in Chicago (Due South) (Folgen: Chicago Holiday: Part 1, Chicago Holiday: Part 2)
  • 1995: Die falsche Mörderin (The Wrong Woman)
  • 1995: Dr. Jekyll und Ms. Hyde (Dr. Jekyll and Ms. Hyde)
  • 1995: Der sanfte Kuß des Todes (Deceptions II: Edge of Deception)
  • 1996: Tötet meine Tochter nicht! (Lifeline)
  • 1997: Farben der Lust (Vivid)
  • 1997 und 2001: Nikita (La Femme Nikita) (Fernsehserie, 5 Folgen)
  • 2000: Im Labyrinth der Angst (Frozen with Fear)
  • 2000: Nur noch 60 Sekunden (Gone in Sixty Seconds)
  • 2002: Highway
  • 2004: Tornado – Tödlicher Sog (Nature Unleashed: Tornado)
  • 2010: Territories – Willkommen in den Vereinigten Staaten von Amerika (Territories)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]