Suldental

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick ins innere Suldental von Stilfs aus
Der Suldenbach kurz vor der Einmündung des Trafoier Bachs

Das Suldental oder einfach Sulden (italienisch Val di Solda) ist ein Gebirgstal in den Ortler-Alpen in Südtirol. Es handelt sich um ein südseitiges, rechtes Seitental des Vinschgaus. Es ist zur Gänze Bestandteil des Nationalparks Stilfser Joch. Administrativ gehört der größte Teil zur Gemeinde Stilfs, nur kleinere Bereiche am Talausgang liegen im Gemeindegebiet von Prad.

Das vom gletschergespeisten Suldenbach durchflossene Tal zweigt beim Dorf Prad grob in südliche Richtung vom Vinschgau ab. In seinem untersten Abschnitt bietet es auf einer westseitig erhöht gelegenen Terrasse dem Dorf Stilfs Platz. Weiter taleinwärts löst sich bei Gomagoi (1250 m) das Trafoital, das von hier in südwestliche Richtung zum Stilfser Joch führt. Die Straße durch das Suldental, die bis zum kleinen Talkessel des Dorfes Sulden führt, weist eine Steigung von bis zu 13 % auf. Der Ort Sulden liegt nahe dem Talschluss auf einer Höhe von 1907 m und hat ca. 400 Einwohner.

Der Talkessel, in dem Sulden liegt, wird im Südwesten von den höchsten Bergen der Alpen östlich der Berninagruppe, dem Ortler (3905 m) und der Königspitze (3859 m), begrenzt. Auch die übrigen Gipfel der Ortler-Alpen, die den Talkessel einrahmen, übersteigen die 3000-m-Marke zum Teil deutlich.

Wanderziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lohnende Wanderziele von Sulden aus mit eindrucksvollem Blick auf den stark vergletscherten Hauptkamm der Ortlergruppe sind

Eindrucksvolle Nahblicke in die gewaltigen Wände des Ortler erhält man dagegen auf den anspruchsvolleren Wanderungen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Suldental – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 46° 33′ 57,8″ N, 10° 33′ 29,5″ O