Sune Spångberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sune Spångberg (* 20. Mai 1930; † 21. Juni 2012[1]) war ein schwedischer Jazz-Schlagzeuger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spångberg spielte ab den 1950er Jahren im Stockholmer Jazz Club 57 u. a. mit Bernt Rosengren, Lasse Werner und Lars Gullin[2]. Gemeinsam mit Torbjörn Hultcrantz wirkte auch bei Sessions von Stan Getz in Schweden mit. 1962 spielte er mit Albert Ayler in Stockholm dessen erstes Album ein (Something Different!!!!, später auch als The First Recordings wiederveröffentlicht bei DIW). Im Trio mit dem Pianisten Bud Powell trat er im selben Jahr im Stockholmer Club Gyllene Cirkeln auf, dokumentiert auf den Alben At the Golden Circle I-IV bei SteepleChase. 1971 gründete er mit Allan Olsson das schwedische Improvisationsensemble Iskra, das bis 1991 bestand.[3] 1992 hatte er einen Auftritt in dem Spielfilm Hammar von Håkan Alexandersson. 2009 veröffentlichte er noch mit eigenem Trio das Album Surviving. Er starb an den Folgen einer Erkrankung an Multipler Sklerose[4].

Diskographische Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Iskra – Iskra (Caprice Records, 1975)
  • Iskra – Allemansrätt (Ett Minne För Livet, 1977)
  • Iskra – Besvärjelser (Ett Minne För Livet, 1979)
  • Iskra – Fantasies (Mistlur, 1983)
  • Two Absent Friends (Dragon Records, 1996)
  • Live at Café Aguéli (Dragon, 1996)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nachruf (schwedisch)
  2. Sune Spångberg Trio – Surviving
  3. vgl. Swedisch Free Improvisation
  4. Mitteilung bei Country and Eastern