Swift (Programmiersprache)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Swift
Logo
Basisdaten
Paradigmen: Multiparadigmen (objektorientiert, funktional, imperativ, Blockstruktur)
Erscheinungsjahr: 2014
Entwickler: Apple
Aktuelle Version: 1.2  (8. April 2015)
Aktuelle Vorabversion: 2.0  (8. Juni 2015)
Typisierung: statisch typisiert
Beeinflusst von: Objective-C, Rust, Haskell, Ruby, Python, C#, CLU,[1] D[2]
Betriebssystem: Mac OS X, Apple iOS
Lizenz: Open Source (ab Swift 2.0)[3]

Swift ist eine Programmiersprache von Apple für iOS und OS X, die auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2014 vorgestellt wurde.

Es handelt sich dabei um eine objektorientierte Sprache, die Ideen von Objective-C, Rust, Haskell, Ruby, Python, C#, CLU, D[2] und anderen Programmiersprachen aufgreift.[1] Sie bietet Mechanismen wie Klassen, Vererbung, Closures, Typinferenz, generische Typen, Namensräume und multiple Rückgabewerte.[4] Als Compiler wird LLVM genutzt.[5]

Auf der Konferenz wurde das dazugehörige Handbuch angekündigt und im iBookstore zur Verfügung gestellt.[6]

Laut dem Chefarchitekten von Swift, Chris Lattner,[1] soll Swift Objective-C bei Apple nicht ersetzen, sondern eine zusätzliche Möglichkeit zum Entwickeln für die Plattformen iOS und OS X bieten.[7]

Swift 2.0[Bearbeiten]

Auf der WWDC 2015 am 8. Juni 2015 stellte Apple Swift 2.0 vor. Neben verschiedenen sprachlichen Erweiterungen wie bspw. der Ausnahmebehandlung mittels try, throw und catch wurde auch angekündigt, dass die Lizenz von Swift in eine OSI-konforme Open Source Lizenz geändert wird. Neben den bisherigen Plattformen OS X und iOS wird Swift 2.0 dann auch Linux unterstützen.[8] Mit Xcode 7 wurde eine Vorabversion von Swift 2.0 veröffentlicht, allgemein verfügbar soll es dann Ende 2015 sein.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Entwicklung von Swift begann im Juli 2010 durch Chris Lattner, ab Ende 2011 arbeitete eine größere Entwicklungsmannschaft daran.[1] Eine am 2. Juni 2014 veröffentlichte Aktualisierung der WWDC-App war die erste veröffentlichte Anwendung, die in Swift geschrieben wurde.[9]

Code-Beispiele[Bearbeiten]

var implicitInteger = 70
var implicitDouble = 70.0
var explicitDouble: Double = 70

let apples = 3
let oranges = 5
let appleSummary = "Ich habe \(apples) Äpfel."
let fruitSummary = "Ich habe \(apples + oranges) Früchte."

println("Hallo Welt!")

let people = ["Anna": 67, "Julia": 8, "Hans": 33, "Peter": 25]
for (name, age) in people {
    println("\(name) ist \(age) Jahre alt.")
}

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Chris Lattner: Chris Lattner's Homepage. Abgerufen am 3. Juni 2014: „… it also greatly benefited from the experiences hard-won by many other languages in the field, drawing ideas from Objective-C, Rust, Haskell, Ruby, Python, C#, CLU, and far too many others to list.“
  2. a b Building assert() in Swift, Part 2: __FILE__ and __LINE__ - Swift Blog -. Apple Developer. Abgerufen am 26. September 2014: „Swift borrows a clever feature from the D language: these identifiers expand to the location of the caller when evaluated in a default argument list.“
  3. Swift 2.0 auf developer.apple.com
  4. Nathan Ingraham: Apple has a new programming language called Swift, 'and it totally rules'. The Verge, abgerufen am 2. Juni 2014.
  5. Owen Williams: Apple announces Swift, a new programming language for iOS. The Next Web, Inc., abgerufen am 2. Juni 2014.
  6. The Swift Programming Language. Apple Inc., abgerufen am 2. Juni 2014.
  7. Xcode-users mailing list. Apple Inc., abgerufen am 5. Juni 2014.
  8. Swift 2.0 auf developer.apple.com
  9. Platforms State of the Union. Session 102 auf der WWDC 2014 bei ca. 30 min.