Syreeta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Syreeta Wright (* 3. August 1946 in Pittsburgh, Pennsylvania; † 5. Juli 2004 in Los Angeles, Kalifornien) war eine US-amerikanische Soul-Sängerin und Songwriterin, die vor allen Dingen durch ihre Platten für die legendäre Plattenfirma Motown bekannt wurde. Hier stand sie gut 15 Jahre unter Vertrag und veröffentlichte mehrere Studio-Alben.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Syreetas erste, erfolglose Single für das Motown-Sublabel Gordy erschien 1967: I Can’t Give Back the Love I Feel for You. Zu diesem Zeitpunkt nannte sie sich Rita Wright.[1] Laut der Autobiografie Supreme Faith: Someday We’ll Be Together von Mary Wilson, von 1959 bis 1977 Mitglied der Supremes, wollte Motown-Chef Berry Gordy Syreeta 1970 als Nachfolgerin von Diana Ross in der Girlgroup einsetzen, nachdem diese eine Solokarriere anstrebte. Zu diesem Zeitpunkt liefen allerdings schon monatelange Proben mit Jean Terrell, die eigentlich als Nachfolgerin vorgesehen war. Wilson weigerte sich eine andere Sängerin zu akzeptieren, sodass Gordy schließlich nachgab und Syreeta weiter ihre Solokarriere verfolgen konnte.

Von 1970 bis 1972 war die Sängerin mit Stevie Wonder verheiratet, der auch ihre ersten beiden Alben produzierte und zahlreiche Songs mit ihr schrieb (Signed, Sealed, Delivered I’m Yours, 1970; Never Dreamed You’d Leave in Summer, 1971; Come Back As A Flower, 1979). Auch Syreetas erster Top-20-Hit in Großbritannien, Your Kiss Is Sweet (1975), wurde von beiden geschrieben.

Syreetas größter Hit With You I’m Born Again, ein Duett mit Billy Preston, war 1979 ein Platz zwei in Großbritannien und ein Platz vier in den USA. Insgesamt nahm sie sechs Solo-Alben für das legendäre Motown-Label auf sowie weitere mit Duetten mit Preston und G.C. Cameron). Nach ihrem letzten Album für Motown im Jahre 1983, eine Produktion von Jermaine Jackson, wurde es ruhiger um Syreeta. Sie nahm kaum noch eigene Platten auf, arbeitete aber weiter als Backgroundsängerin. So ist sie zum Beispiel auf Quincy Jones’ Album Back on the Block zu hören. Außerdem entstanden unter anderem zwei interessante Duette: 1987 mit Smokey Robinson, Love Brought Us Here Tonight, für sein Album One Heartbeat[2] sowie 1992 mit Jermaine Jackson, Stay with Love für den Soundtrack der Mini-Serie The Jacksons – An American Dream.

Später zog sich Syreeta ins Privatleben zurück und kümmerte sich nur noch selten um ihre verblassende Musik-Karriere. 2004 starb sie mit 57 Jahren nach zweijähriger Krebserkrankung. Sie hinterließ vier Kinder. [3]

Ihre Schwester Yvonne Lowrene Wright (1951-2016) war ebenfalls Songschreiberin und arbeitete auch mit Stevie Wonder zusammen.[4]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1972: Syreeta (Motown)
  • 1974: Stevie Wonder Presents Syreeta (Motown)
  • 1977: One To One (Motown)
  • 1977: Rich Love, Poor Love (Motown, mit G.C. Cameron)
  • 1979: Fast Break (Motown, mit Billy Preston)
  • 1980: Syreeta (Motown)
  • 1981: Set My Love in Motion (Motown)
  • 1981: Billy Preston & Syreeta (Motown, mit Billy Preston)
  • 1983: The Spell (Motown)
  • 1990: With You I’m Born Again (Nightmare)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.discogs.com/de/artist/391724-Rita-Wright
  2. https://www.discogs.com/Smokey-Robinson-One-Heartbeat/release/1700819
  3. https://www.theguardian.com/news/2004/jul/13/guardianobituaries.artsobituaries1
  4. https://www.discogs.com/artist/466262-Yvonne-Wright