TSV Langstadt 1909

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
TSV Langstadt
Name TSV Langstadt 1909 e.V.
Sportart Fußball, Karneval, Tischtennis, Turnen
Vereinsfarben gelb-blau
Gegründet 1. September 1909
Gründungsort Langstadt
Mitglieder 660 (2020)
Abteilungen 4
Homepage https://tsv-langstadt.de/

Der Turn- und Sportverein Langstadt 1909 e. V., kurz TSV Langstadt 1909, ist ein deutscher Sportverein aus Langstadt/Babenhausen. Er wurde am 1. September 1909 gegründet und zählt derzeit 658 Mitglieder (Stand 2016).[1]

Bekannt ist der TSV Langstadt unter anderem auf Grund seiner Tischtennis-Abteilung, deren Damen-Mannschaft in der Pokalsaison 2017/18 durch Siege über die Erstligisten SV DJK Kolbermoor und SV Böblingen das Final Four erreichte[2] und zur Saison 2018/19 in die Bundesliga aufstieg.[3]

Neben der Abteilung Tischtennis werden die Sparten Turnen, Karneval und Fußball angeboten.

Die Fußballabteilung stellt aktuell zwei Seniorenmannschaften sowie viele Jugendmannschaften in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Kleestadt.

Tischtennis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tischtennisabteilung nimmt zur Saison 2020/21 mit sieben Damen-, sechs Herren- und drei Jugend/Schülermannschaften am Spielbetrieb teil. Die 1. Damenmannschaft spielt in der Tischtennis-Bundesliga_2020/21 mit folgenden Spielerinnen:

  1. Petrissa Solja
  2. Cheng Hsien Tzu
  3. Dina Meshref
  4. Tanja Krämer
  5. Yunli Schreiner

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Florian Leidheiser: Hand in Hand mit Peti, Zeitschrift tischtennis, 2019/8 Seite 39

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://tsv-langstadt.de/chronik.php#2011
  2. Pokal: TSV 1909 Langstadt gelingt Sensation. damen-tischtennis-bundesliga.de, 20. August 2017, abgerufen am 14. September 2018.
  3. Zusammensetzung der Bundesligen in der Saison 2018/2019. mytischtennis.de, 11. Mai 2018, abgerufen am 12. Mai 2018.