TSV Schwabmünchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TSV Schwabmünchen
TSV Schwabmünchen logo.svg
Basisdaten
Name Turn- und Sportverein Schwabmünchen 1863 e. V.
Sitz Schwabmünchen
Gründung 1863
Farben schwarz-weiß
Präsident Hans Nebauer
Website www.tsv-schwabmuenchen.de
Erste Mannschaft
Stadion Ivo-Moll-Stadion (Lage)
Plätze 2.000
Liga Bayernliga Süd
2016/17 4. Platz
Heim
Auswärts

Der TSV Schwabmünchen ist ein Sportverein aus der schwäbischen Stadt Schwabmünchen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde 1863 als Turnverein gegründet. Heute verfügt er über weitere Abteilungen für Bogenschießen, Badminton, Fußball, Handball, Inline-Skaterhockey, Judo, Leichtathletik, Reha-Sport, Schwimmen, Ski, Stockschießen, Taekwondo/Allkampf-Jitsu, Tennis, Tischtennis, Volleyball und Triathlon.[1]

Inline-Skaterhockey[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: TSV Schwabmünchen Mammuts

Die Abteilung Inline-Skaterhockey wurde 2002 gegründet. Von 2007 bis 2011 spielte sie in der 1. Bundesliga.

Fußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußball wird im Verein seit Ende der 1920er Jahre gespielt. 1968, 2000 und 2003 gelang der Aufstieg in die Landesliga. Nach dem letzten Aufstieg 2008 konnte sich die Mannschaft in der Landesliga etablieren und stieg in der Saison 2011/12 dank des erweiterten Aufstiegsrechts im Rahmen der Spielklassenreform des Bayerischen Fußball-Verbands in die Bayernliga auf.

Schwimmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Abteilung Schwimmen wurde 1970 gegründet. Das Schwimmtraining findet im Sommer im Freibad Schwabmünchen satt. Da die Stadt Schwabmünchen kein eigenes Hallenbad hat, findet das Training in der Wintersaison im Hallenbad Untermeitingen sowie der Bundeswehrschwimmhalle in Lagerlechfeld statt.

Die größten Erfolge der Abteilung Schwimmen:

2006:

Vom 1. September 2006 bis 31. Dezember 2014 trat die Wettkampfmannschaft zusammen mit dem 1. SV Nördlingen e.V. als Startgemeinschaft "SG Schwabmünchen-Nördlingen 06" auf Schwimmwettkämpfen in ganz Deutschland an, und schafften es beim Deutsche Mannschaftsmeisterschaften Schwimmen (DMS) bis in die 2. Bundesliga Süd.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Abteilungen des TSV Schwabmünchen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]