Tai Nüa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tai Nüa

Gesprochen in

Volksrepublik China
Sprecher 357,400 (?)
Linguistische
Klassifikation
  • Tai-Kadai
    Kam-Tai (Dong-Tai)
    Be-Tai (Bai-Tai)
    Tai Nüa
Offizieller Status
Amtssprache von Dehong
Sprachcodes
ISO 639-1:

-

ISO 639-2:

tai

ISO 639-3:

tdd

Tai Nüa (auch Dehong-Tai bzw. -Dai; Eigenbezeichnung: ᥖᥭᥰᥖᥬᥳᥑᥨᥒᥰ [taj taɯxoŋ]; chinesisch 傣那语Pinyin Dǎinàyǔ) ist eine der vier Sprachen der Dai, einer der 55 offiziell anerkannten nationalen Minderheiten der Volksrepublik China.

Es handelt sich wahrscheinlich um die gleiche Sprache, die vom Volk der Shan in Myanmar gesprochen wird oder um eine sehr eng verwandte Sprache. Außerdem gibt es Sprecher in Thailand und Laos, vielleicht auch in Vietnam.

Bezeichnung[Bearbeiten]

Für die "kleineren" Sprachen Südostasiens gibt es häufig viele verschiedene Bezeichnungen; das trifft auch für Tai Nüa zu. Auch die Zuordnung verschiedener Sprechergruppen ist umstritten.

In der Volksrepublik China werden außer der Eigenbezeichnung noch die Namen Dǎinàyǔ 傣那语 und Déhóng Dǎiyǔ 德宏傣语 verwendet.

Ethnologue.org listet für Tai Nüa folgende Bezeichnungen und orthografische Varianten auf: Dai Nuea, Tai Neua, Tai Nue, Tai Nü, Dai Na, Dehong Dai, Dehong, Tai Dehong, Tai Le, Tai-Le, Dai Kong, Tai-Kong, Tai Mao, Chinese Shan, Chinese Tai, Yunannese Shan und Yunnan Shant'ou.[1]

Schrift[Bearbeiten]

Tai Nüa hat eine eigene Schrift mit 19 Konsonantenzeichen, 11 Zeichen für Vokale und Diphthonge, fünf Tonzeichen und eigenen Zahlzeichen.

Der Unicode-Bereich der Tai-Nüa-Schrift (Tai Le) ist U+1950 bis U+197F.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]