Tamayo Marukawa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tamayo Marukawa (2013)

Tamayo Marukawa (jap. 丸川 珠代, Marukawa Tamayo, eigentlich 大塚 珠代[1], Ōtsuka Tamayo; * 19. Januar 1971 in Kōbe, Präfektur Hyōgo) ist eine japanische Politikerin der Liberaldemokratischen Partei (LDP, Machimura-Faktion) und vertritt seit 2007 die Präfektur Tokio im Oberhaus des Nationalparlaments. Von 2016 bis 2017 war sie im zum zweiten Mal umgebildeten dritten Kabinett Abe Olympiaministerin.

Marukawa wurde nach ihrem Abschluss an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Tokio Mitarbeiterin von TV Asahi, für das sie ein Jahr im New Yorker Büro tätig war. 2007 verließ sie das Unternehmen, um bei der bevorstehenden Oberhauswahl 2007 in die Politik zu wechseln.

Sie kandidierte in der Präfektur Tokio, die erstmals fünf Abgeordnete ins Oberhaus wählte, als eine von zwei LDP-Kandidaten neben Amtsinhaber Sanzō Hosaka. Marukawa erzielte mit 11,7 % den vierthöchsten Stimmenanteil, während Hosaka mit 11,0 % nur den sechsten Platz erreichte und damit eine Wiederwahl verfehlte.[2] Bei den Wahlen 2013[3] und 2019 erhielt sie jeweils über 1 Million Stimmen und den klar höchsten Stimmenanteil.

Von 2012 bis 2013 war sie für das zweite Kabinett von Shinzō Abe parlamentarische Staatssekretärin (daijin seimukan) im Sozial- und Arbeitsministerium. Von 2015 bis 2016 war sie im zum ersten Mal umgebildeten Kabinett Abe Umweltministerin. Im August 2016 folgte sie Toshiaki Endō in das Amt des Olympiaministers, 2017 wurde sie durch Shun’ichi Suzuki abgelöst.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr Ehemann ist der LDP-Unterhausabgeordnete Taku Ōtsuka (Machimura-Faktion, Wahlkreis Saitama 9, früher: Verhältniswahlblock Tokio), den sie 2008 heiratete.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tamayo Marukawa – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 議員氏名の正確な表記. Sangiin, abgerufen am 28. April 2014 (japanisch).
  2. Asahi Shimbun, Oberhauswahlergebnisse 2007, Wahlkreise: Tokio (abgerufen am 6. August 2019)
  3. Asahi Shimbun, Oberhauswahlergebnisse 2013, Wahlkreise: Tokio (abgerufen am 6. August 2019)